sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Abkehr von der synthetischen Einkommensteuer?
Downloadgröße:
ca. 152 kb

Abkehr von der synthetischen Einkommensteuer?

12 Seiten · 3,14 EUR
(27. Mai 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Alois Oberhauser wendet sich in seinem Beitrag der Frage zu, ob eine Abkehr von der synthetischen Einkommensteuer und der umverteilenden Besteuerung unvermeidlich sei. Zunächst weist er darauf hin, dass der Grundsatz der synthetischen Einkommensbesteuerung bereits im bestehenden Steuerrecht häufig genug durchbrochen werde. Die bedeutendste Ausnahme sieht er bei der steuerlichen Freistellung des selbst genutzten Wohneigentums. Zudem müsse berücksichtigt werden, dass eine umverteilende Einkommensbesteuerung schon allein deshalb notwendig sei, um die negativen Verteilungswirkungen der indirekten Steuern zu kompensieren. Die Behauptung, eine Aufgabe der gerechten Besteuerung sei nötig, um die Wachstums- und Beschäftigungskrise zu beenden, hält er für falsch; die Steuerbelastung in Deutschland sei nicht ursächlich für die Krise. Der Abbau der Arbeitslosigkeit und die Förderung des Wachstums sollten vielmehr primär durch eine konsequente Nachfragepolitik des Staates angestrebt werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Prof. Dr. Alois Oberhauser

Professor (em.) für Finanzwissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau.

[weitere Titel]