sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 

Als gäbe es ein Morgen

Nachhaltigkeit wollen, sollen, können

483 Seiten ·  38,00 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1454-8 (09. Dezember 2020 )

 
lieferbar Dieses Buch ist noch nicht erschienen!

Sie können sich jedoch von uns per Email informieren lassen, sobald es lieferbar ist! Tragen Sie dazu einfach hier Ihre Emailadresse ein:


 
 

Die Autor/innen beschäftigt die Frage, warum aus dem Wissen über den Zustand der Welt kein angemessenes individuelles und gesellschaftliches Handeln folgt. Antworten werden gesucht auf rationaler, emotionaler und ästhetischer Ebene.

Nachhaltigkeit ist kein Gegenstand, sondern eine Sichtweise. Jedes Themenfeld kann unter dieser Perspektive betrachtet werden: das Münchener Oktoberfest ebenso wie der automobile Verkehr, die Gestaltung von Werbe-Botschaften ebenso wie der pädagogische Einsatz von Computerspielen.

Nachhaltige Entwicklung ist als Ziel zu formulieren. Es ist nicht immer uneingeschränkt umsetzbar, aber es darf niemals aus dem Auge verloren werden. Darum stehen kommunikative Aspekte im Fokus: Dazu zählen die Aktionen von Umweltaktivist/inn/en ebenso wie die Verwendung von Bildern auf Instagram, das Greenwashing von Unternehmen ebenso wie die Übernahme von Verantwortung durch Einzelne und durch wirtschaftliche und politische Organisationen.

Nachhaltige Entwicklung kann kaum abschließend behandelt werden. Die Themen sind offen, um sie exemplarisch auf Mikro-, Meso- und Makroebene zu betrachten: der Einfluss eines neuen Umweltbewusstseins auf die Berufswahl ebenso wie betriebliche Entscheidungen in der Positionierung von Produkten, das Naturverständnis in der Politik ebenso wie Versuche einer Wiedererlangung politischer Gestaltungssouveränität durch Beteiligte und Betroffene.

All dies wird eingeordnet in moralischethische Debatten des Wollens, Könnens und Sollens von sozio-kulturellem und ökologischem Handeln.


the editors
Prof. Dr. Clemens Schwender
Clemens Schwender promovierte über die Geschichte der Technischen Dokumentation und habilitierte über Medien und Emotionen; von 2004 bis 2008 hatte er eine Professur für Kommunikationswissenschaft am Jacobs Center on Lifelong Leraning an der Jacobs Universitiy Bremen, seit 2008 ist er Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der University of Management and Communication in Potsdam. Er ist stellvertretender Sprecher der Fachgruppen „Visuelle Kommunikation“ in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft. [weitere Titel]
Prof. Dr. Alfons Matheis
Alfons Matheis (geb. 1957), Professor für Kommunikation und Ethik an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld; Leitung des Büros für Mediation und Konfliktmanagement (BMKM); Gründungsmitglied des „Institutes für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)“; verantwortlich für die wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote „Wirtschaftsmediator (FH)“, „Promotor für Nachhaltigkeit und Innovation“ und „Systemischer Business Coach“; Mitglied des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik (DNWE); Mitglied des Expertenrates „Chemie hoch drei“ der deutschen Chemie-Industrie. [weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren