sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 

Als gäbe es ein Morgen

Nachhaltigkeit wollen, sollen, können

483 Seiten ·  38,00 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1454-8 (11. Dezember 2020 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 
 

Die Autor/innen beschäftigt die Frage, warum aus dem Wissen über den Zustand der Welt kein angemessenes individuelles und gesellschaftliches Handeln folgt. Antworten werden gesucht auf rationaler, emotionaler und ästhetischer Ebene.

Nachhaltigkeit ist kein Gegenstand, sondern eine Sichtweise. Jedes Themenfeld kann unter dieser Perspektive betrachtet werden: das Münchener Oktoberfest ebenso wie der automobile Verkehr, die Gestaltung von Werbe-Botschaften ebenso wie der pädagogische Einsatz von Computerspielen.

Nachhaltige Entwicklung ist als Ziel zu formulieren. Es ist nicht immer uneingeschränkt umsetzbar, aber es darf niemals aus dem Auge verloren werden. Darum stehen kommunikative Aspekte im Fokus: Dazu zählen die Aktionen von Umweltaktivist/inn/en ebenso wie die Verwendung von Bildern auf Instagram, das Greenwashing von Unternehmen ebenso wie die Übernahme von Verantwortung durch Einzelne und durch wirtschaftliche und politische Organisationen.

Nachhaltige Entwicklung kann kaum abschließend behandelt werden. Die Themen sind offen, um sie exemplarisch auf Mikro-, Meso- und Makroebene zu betrachten: der Einfluss eines neuen Umweltbewusstseins auf die Berufswahl ebenso wie betriebliche Entscheidungen in der Positionierung von Produkten, das Naturverständnis in der Politik ebenso wie Versuche einer Wiedererlangung politischer Gestaltungssouveränität durch Beteiligte und Betroffene.

All dies wird eingeordnet in moralischethische Debatten des Wollens, Könnens und Sollens von sozio-kulturellem und ökologischem Handeln.


Dorothee Allinger, Sarah Kowatsch und Florian Leible
Stimmen des Aufbruchs

Alfons Matheis und Clemens Schwender
Nachhaltige Entwicklung - eine kontroverse Debatte

Anna Bulanda-Pantalacci
Design als Garant für die Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft

Johanna Marie Philine Scholz
Die Integration des Leitbildes Nachhaltigkeit in die Produktkommunikation innerhalb der Konsumkultur

Julia Radu
Greenwashing in der Lebensmittelindustrie - Gibt es ein Problem oder ist alles im grünen Bereich?

Ann Kathleen Hörl
Der Nachhaltigkeitsgedanke beim Münchner Oktoberfest

Christina Wirth
Share a ride. Oder spricht was dagegen?

Matthias Welker
Die Problemstellung der Nachhaltigkeit in den Corporate Communications und der Corporate Social Responsibility

Lena Weisse

Die emotionale Wirkung visueller Umweltkommunikation auf Instagram

Carmen Lork und Josefine Roth
#Nachhaltigkeit - Nachhaltigkeitskommunikation in Social Media

Anton Krapp
Unernst ernst sein, spielen und lernen - Mit Serious Games spielend zur nachhaltigen Entwicklung

Joachim Borner
Die Last einer Nachhaltigkeitskommunikation. Rekurs der Internationalen Sommeruniversität - Transmediales Storytelling

Ephraim Broschkowski
Climate Media Factory - Berichte aus der Werkstatt

Angelika Heckmann, Michael Flohr, Leonie Schröpfer und Johannes Ostermeier
Vielfältig wirksam sein. Das netzwerk n und die Nachhaltigkeitstransformation an Hochschulen

Dennis Mocigemba und Reema Fattohi
"Ich will das nicht mehr!" - Anregungen zur Gestaltung einer nächsten, nachhaltigeren Karriere

Klaus-Dieter Mertineit
Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung in der Entwicklungszusammenarbeit - Ein Fallbeispiel

Werner Brill
Bedingungen für nachhaltige nichtdiskriminierende Politik - Reflexionen einer emanzipatorischen Pädagogik

Nicolai David Herzog
Nachhaltigkeit im Kommunikationsdesign

Moritz Frei
Mobilität

Peter Schmitt
Traces

Tim Schönborn und Peter Knebel
Bewirkt ein Bild mehr als tausend Worte?

Nicolai David Herzog und Clemens Schwender
Demos

Alexandra Schotsch
Mensch und Umwelt

Alfons Matheis
Wie könnt ihr es wagen - Wollen und Können auch sollen. Nachhaltige Entwicklung und Diskursethik

Benjamin Schlodder
Von erster und zweiter Natur - Die Landschaftsdarstellungen in Adalbert Stifters späten Texten und die Frage nachhaltigen Handelns

Rene Weiland
Über die Unsitte, öffentlich zum Umdenken aufzurufen

Marlene Streeruwitz
Person. Zahl. Zeit. Das Prädikat

Clemens Schwender
Nachhaltigkeit bei der AfD

Wolfgang Kerkhoff
Über Nachhaltigkeit reden: Grenzen des politischen Marketings

Siegmar Otto, Katrin Beer, Laura Henn und Anne Overbeck
Das Individuum in der nachhaltigen Wirtschaft: Konsum in digitalen, algorithmenbasierten Entscheidungsarchitekturen

Clemens Schwender
Nachhaltigkeitshandeln zwischen Risikowahrnehmung und Belohnungserwartung

Alfons Matheis
Wie könnt ihr es wagen - vom Wollen zum Handeln. Nachhaltige Entwicklung: psychologische und sozio-kulturelle Barrieren überwinden

Clemens Schwender
Qualitäten der Nachhaltigkeitskommunikation - Eine Checkliste


the editors
Prof. Dr. Clemens Schwender
Clemens Schwender promovierte über die Geschichte der Technischen Dokumentation und habilitierte über Medien und Emotionen; von 2004 bis 2008 hatte er eine Professur für Kommunikationswissenschaft am Jacobs Center on Lifelong Leraning an der Jacobs Universitiy Bremen, seit 2008 ist er Professor für Kommunikations- und Medienwissenschaft an der University of Management and Communication in Potsdam. Er ist stellvertretender Sprecher der Fachgruppen „Visuelle Kommunikation“ in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft. [weitere Titel]
Prof. Dr. Alfons Matheis
Alfons Matheis (geb. 1957), Professor für Kommunikation und Ethik an der Hochschule Trier, Umwelt-Campus Birkenfeld; Leitung des Büros für Mediation und Konfliktmanagement (BMKM); Gründungsmitglied des „Institutes für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS)“; verantwortlich für die wissenschaftlichen Weiterbildungsangebote „Wirtschaftsmediator (FH)“, „Promotor für Nachhaltigkeit und Innovation“ und „Systemischer Business Coach“; Mitglied des Deutschen Netzwerks Wirtschaftsethik (DNWE); Mitglied des Expertenrates „Chemie hoch drei“ der deutschen Chemie-Industrie. [weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download