sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Unternehmung  » Arbeitswelt & Gewerkschaften 
Arbeit in Entwicklungs- und Schwellenländern
Downloadgröße:
ca. 173 kb

Arbeit in Entwicklungs- und Schwellenländern

27 Seiten · 4,09 EUR
(07. Oktober 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Zusammenfassung:

Die mehrheitlich europäischen und (nord-)amerikanischen Beiträge zur Postwachstumsgesellschaft konzentrieren sich in der Regel auf ihren eigenen ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Kontext – während Debattenbeiträge aus dem Globalen Süden zu diesem Themenkomplex rar sind: Hier interessieren eher Fragen sozialer Gerechtigkeit und internationaler Abhängigkeiten. Trotz zahlreicher möglicher Anknüpfungspunkte verlaufen die Diskursfäden zu der Frage, in welchen Gesellschaften wir angesichts global wirksamer ökologischer und sozialer Parameter leben wollen, weitgehend unverbunden nebeneinander. Der Beitrag zeigt Unterschiede in der Lebens- und Arbeitswelt von Menschen im Globalen Süden auf und thematisiert die Rolle des Wirtschaftswachstums im Norden und Süden. Dieser Blick kann auch die Reflexion des Tätigseins in der Postwachstumsgesellschaft ergänzen und befruchten.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft
Irmi Seidl, Angelika Zahrnt (Hg.):
Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft
the author
Dr. Georg Stoll

geb. 1960, Referent in der Abteilung Politik und Globale Zukunftsfragen des katholischen Entwicklungshilfswerks Misereor. Nach journalistischen Tätigkeiten seit 2001 Beschäftigung mit entwicklungspolitischen Querschnittsfragen bei Misereor, unter anderem zu Verschuldung, Zivilgesellschaft, Steuergerechtigkeit und seit 2010 verstärkt zu Fragen von Wirtschaftswachstum, Nachhaltigkeit und sozial-ökologischem Wandel.