sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Geschichte  » Wissenschaftsgeschichte  » Sekundärliteratur 

Arbeiten am Widerspruch – Friedrich Engels zum 200. Geburtstag

Hardcover

596 Seiten ·  48,00 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1400-5 (Januar 2020 )

 
lieferbar Dieses Buch ist noch nicht erschienen!

Sie können sich jedoch von uns per Email informieren lassen, sobald es lieferbar ist! Tragen Sie dazu einfach hier Ihre Emailadresse ein:


 

Die Transformationen, die der Kapitalismus seit den Lebzeiten von Friedrich Engels durchgemacht hat, sind enorm. Viele der Widersprüche des 19. Jh. haben sich heute auf die globale Ebene verlagert. Gleichzeitig wird deutlich, dass inzwischen der kapitalistischen Dynamik Grenzen gesetzt werden. Wir haben nur eine Welt. Gerade vor diesem Hintergrund ist es ein reizvolles Unterfangen, sich im 21. Jh. erneut mit Friedrich Engels, seinem Werk und seinem Wirken zu beschäftigen. Zukunft braucht Herkunft, Erinnerung, aber auch die kritische Auseinandersetzung mit vermeintlich ewigen Wahrheiten.

In diesem Sinne befassen sich die Beiträge des Bandes mit Friedrich Engels und seinem Werk, welches im Unterschied zu zahlreichen Interpretationen durchaus eigenständige und eigenwillige Züge hat. Die Bandbreite der Themen und Disziplinen ist enorm: Ökonomie, Philosophie, sozialwissenschaftliche Analysen, Religionskritik, Dialektik der Natur ... Mit Rückblick auf und mit Hilfe von Friedrich Engels geht es darum, auch für die Gegenwart und Zukunft Zusammenhänge zu erkennen, treibende Kräfte gesellschaftlicher Entwicklungen zu identifizieren sowie Herrschaftsverhältnisse in Frage zu stellen.

Die Autorinnen und Autoren nehmen diese Impulse auf und schlagen einen Bogen zu den Fragen unserer Zeit: Globalisierung, nachhaltige Entwicklung, technischer Fortschritt, Geschlechterverhältnisse, Arbeits- und Lebensformen, Religion und Moral. Dabei geht es kontrovers und lebendig zu, Denkanstöße für aktuelle und zukünftige Diskurse werden gegeben. Auch Friedrich Engels braucht den Widerspruch, damit sein Denken für die Zukunft gut aufgehoben ist.

Unter den Autor/innen dieses Bandes befinden sich viele Menschen aus der Heimat von Friedrich Engels. Es handelt sich deswegen aber keineswegs um eine eher lokal gerichtete Publikation. Im Gegenteil: bis heute hat die Fehleinschätzung, Engels gegenüber Marx als völlig nachgeordnet zu betrachten (begünstigt durch seine bescheidene Selbsteinschätzung als "zweite Violine"), dazu geführt, dass eine auf Friedrich Engels konzentrierte Untersuchung eigentlich nie angemessen stattgefunden hat und längst überfällig war.


Geleitwort des Wuppertaler Kulturdezernenten Matthias Nocke


Einleitung der Herausgeber


1. Leben, Suchen, Emanzipieren

Hans-Dieter Westhoff
Ein moderner Mann. Friedrich Engels und sein 19. Jahrhundert

Michael Brie
Strategische Suche in Zeiten der Gesellschaftskrise. Der junge Friedrich Engels in Manchester

Heinz D. Kurz
Der junge Engels über die "Bereicherungswissenschaft", die "Unsittlichkeit" von Privateigentum und Konkurrenz und die "Heuchelei der Oekonomen"

Michael Krätke
Friedrich Engels und die großen Transformationen des Kapitalismus


2. Weltanschauung, Religion, Materialismus

Susanne Schunter-Kleemann
Religiöser Wahn. Ein seit Engels' Kritik unabgeschlossenes Thema

Henrike Lerch
Engels und die Dissidenten. Zum Verhältnis von Religionskritik, Sozialismus und der Freireligiösen Bewegung

Werner Plumpe
Vom Supernaturalisten zum Kommunisten. Der Weg des jungen Friedrich Engels zur Ökonomie

Eva Bockenheimer
"Die Natur ist die Probe auf die Dialektik". Nachdenken mit Friedrich Engels über Dialektik und die ökologische Krise der Gegenwart

Martin Büscher
Sein ohne Bewusstsein. Wie die neo-liberale Marktwirtschaft ihre eigenen ethischen Funktionsbedingungen aushöhlt und das gesellschaftliche Bewusstsein prägt


3. Arbeiten, Leben, Geschlechterverhältnisse

Rainer Lucas
Gesellschaften transformieren, aber wohin? Produktivkraftentwicklung und Nachhaltigkeit

Burghard Flieger
Engels' Stellungnahme zur Wohnungsfrage. Anstöße für zukunftsfähige wohnungsbaugenossenschaftliche Konzepte?

Daniel Lorberg und Katharina Simon
Engels und die Stadt

Gisela Notz
Auseinandersetzung mit Friedrich Engels' "Ursprung der Familie ..." . und was er uns heute noch zu sagen hat

Adelheid Biesecker, Frigga Haug und Uta von Winterfeld
Nachdenken mit Friedrich Engels über Geschlechterverhältnisse und gesellschaftliche Naturverhältnisse


4. Wissenschaft, Utopie, Zukunft

Lutz Becker
What's Next, Fred? Fliehkräfte. Krisen. Transformation.

Peter Hennicke
Würde Engels heute für Postwachstum kämpfen? Eine Entdeckungsreise zum gesellschaftlichen Naturverhältnis

Lars Hochmann
Demokratien leben vom Widerspruch. Aufruf zur Kritik im Handgemenge

Claus Thomasberger
Friedrich Engels - der erste Marxist? Über Hintergründe und Folgen der Utopie eines zukünftigen "Reichs der Freiheit"

Ulrich Klan
Von der "Wissenschaft" zu neuen Utopien - Antworten auf Friedrich Engels

Reinhard Pfriem
Die Entwicklung der besseren Gesellschaft von der Wissenschaft zur Utopie. Ein Engels-Titel vom Kopf auf die Füße gestellt

Buchvorstellung "Arbeiten am Widerspruch - Friedrich Engels zum 200. Geburtstag" am 18. Februar 2020 in Wuppertal.


the editors
Rainer Lucas
Rainer Lucas geb. 1948, Industriekaufmann und Diplom Ökonom, ist seit 01/2018 Kurator der Stadt Wuppertal zur Vorbereitung des Jubiläums für Friedrich Engels im Jahr 2020; 2000-2017 am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt und Energie als Projektleiter beschäftigt in der Abteilung „Stoffströme und Ressourcenmanagement“. [weitere Titel]
Prof. em. Dr. Reinhard Pfriem
Reinhard Pfriem war bis 2017 Inhaber des Lehrstuhls für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Unternehmensführung und Betriebliche Unternehmenspolitik an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. [weitere Titel]