sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Unternehmung  » Arbeitswelt & Gewerkschaften 
Arbeitspausen
Downloadgröße:
ca. 178 kb

Arbeitspausen

20 Seiten · 3,32 EUR
(Juni 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Aufgrund dieser vielfältigen Funktionen argumentiert Oppolzer, dass Arbeitspausen auch einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung zentraler Kriterien einer menschengerechten Arbeitsgestaltung (Ausführbarkeit, Schädigungslosigkeit, Beeinträchtigungsfreiheit, Lern-, Persönlichkeits-, und Gesundheitsförderlichkeit) leisten. Die positiven Wirkungen von Arbeitspausen lassen sich durch verschiedene theoretische Modelle und Studienbefunde aus der Belastungs- und Beanspruchungsforschung, der Erholungsforschung, der Motivationsforschung, der Emotionsforschung und der Kognitionsforschung begründen. Allerdings sind auch negative Wirkungen von Arbeitspausen beschrieben worden. Dazu zählen u.a. die Wahrnehmung, im Arbeitsfluss durch Pausen unterbrochen zu werden, die Wahrnehmung eingeschränkter zeitlicher Kontrolle über die Arbeit, das Erleben von Arbeitsverdichtung sowie Übungs- und Motivationsverluste. Wendsche und Wegge schlagen deshalb vor, bei der Bewertung und Planung der Pausenorganisation auch potenziell negative Folgen zu berücksichtigen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Arbeitszeit gestalten
Regine Romahn (Hg.):
Arbeitszeit gestalten
the authors
Dr. Johannes Wendsche

Dipl.-Psych., Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), Gruppe „Psychische Belastungen“ und Gruppe „Regionaler Transfer und Branchen“, Dresden.

[weitere Titel]
Andrea Lohmann-Haislah

Dipl.-Psych., Studium an der Freien Universität Berlin (Schwerpunkt: Gesundheits-, Arbeits- und Organisationspsychologie); drei Jahre wiss. Mitarbeiterin an der Hochschule für Technik und Wissenschaft (HTW) Berlin und im Gemeinsamen Krebsregister Berlin/Neue Länder; sieben Jahre Senior Consultant bei einer Berliner Unternehmensberatung im Arbeits- und Gesundheitsschutz; seit 2007 Referentin und wiss. Mitarbeiterin bei der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Berlin, Gruppe „Psychische Belastungen“.

[weitere Titel]