sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Bildungspolitik 
Beeinflusst Bildungsselektion Bildungsergebnisse und Ungleichheit? Internationale und nationale Evidenz
Downloadgröße:
ca. 711 kb

Beeinflusst Bildungsselektion Bildungsergebnisse und Ungleichheit? Internationale und nationale Evidenz

21 Seiten · 4,51 EUR
(17. März 2009)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Um untersuchen zu können, ob und wie Bildungsselektion Bildungsergebnisse und Ungleichheit beeinflusst, bedarf es der Variation in Bildungsselektion. Im vorliegenden Beitrag wird dazu vor allem die internationale Variation genutzt, aber auch ein Vergleich der deutschen Bundesländer angestellt. Der nächste Abschnitt untersucht im internationalen Vergleich, ob sich die frühe schulische Selektion darauf auswirkt, wie sich Leistungsstreuung und -niveau am Ende der Mittelstufe im Vergleich zu schon am Ende der Grundschule gegebener Streuung und Niveau entwickeln. Die Abschnitte 3 und 4 fassen zwei Studien zusammen, die Länder mit und ohne frühe Selektion in Bezug darauf vergleichen, ob mit der frühen Auslese auch die Abhängigkeit der Testleistungen vom familiären Hintergrund der Schüler zunimmt, ob sie also die Chancenungleichheit verschärft – einmal in den TIMSS-Studien, einmal in der PISA-Studie. Abschnitt 5 schließlich untersucht den gleichen Tatbestand der Auswirkungen der Bildungsselektion auf Chancengleichheit und Leistungsniveau im Vergleich der deutschen Bundesländer.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Bildungsökonomie in der Wissensgesellschaft
Martin Held, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.):
Bildungsökonomie in der Wissensgesellschaft
the author
Prof. Dr. Ludger Wößmann
Ludger Wößmann

geb. 1973, Professor für Volkswirtschaftslehre, insbes. Bildungsökonomik, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Bereichsleiter Humankapital und Innovation am ifo Institut für Wirtschaftsforschung. Arbeitsschwerpunkte: Bildungs-, Wachstums- und Innovationsökonomik.