sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Arbeit, Geld, Kapital, Produktion & Preise  » Arbeitsmarkt & Beschäftigungspolitik 
Beschäftigungs- und Lohneffekte der deutschen Exportgüterproduktion im Lichte ihrer gestiegenen Importintensität
Downloadgröße:
ca. 203 kb

Beschäftigungs- und Lohneffekte der deutschen Exportgüterproduktion im Lichte ihrer gestiegenen Importintensität

13 Seiten · 3,23 EUR
(08. Januar 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Hrsg.:

Udo Ludwig und Hans-Ulrich Brautzsch diskutieren, inwieweit die in Deutschland mit der Globalisierung gestiegene Angst vor dem Abstieg des Exportweltmeisters Deutschland gerechtfertigt war. Sie zeigen in einer Input-Output-Analyse für die Wertschöpfung aus der Exportgüterproduktion, dass sich die Sorge weder während des Schubs der steigenden Importintensität um die Jahrtausendwende, noch während der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008/09 und danach mit Daten und Fakten verlässlich begründen lässt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Makroökonomie im Dienste der Menschen
Sebastian Dullien, Harald Hagemann, Heike Joebges, Camille Logeay, Katja Rietzler (Hg.):
Makroökonomie im Dienste der Menschen
the authors
Dr. Hans-Ulrich Brautzsch

geb. 1956, ist seit 1993 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Makroökonomik des Instituts für Wirtschaftsforschung Halle (IWH).

[weitere Titel]
Prof. Dr. Udo Ludwig
Udo Ludwig

geb. 1943, ist Honorarprofessor für empirische Wirtschaftsforschung an der Universität Leipzig. Von 1992 bis 2009 leitete er die Abteilung Konjunktur und Wachstum im neu gegründeten Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) und war während dieser Zeit Federführender des Instituts bei der Erarbeitung der Frühjahrs- und Herbstgutachten der führenden Wirtschaftsforschungsinstitute für die Bundesregierung.Reproduktionsprozesses am Akademieinstitut für Wirtschaftswissenschaften.

[weitere Titel]