sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Brauchen wir eine Vermögen- und Erbschaftsteuer?
Downloadgröße:
ca. 271 kb

Brauchen wir eine Vermögen- und Erbschaftsteuer?

40 Seiten · 6,98 EUR
(27. Mai 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Der Vermögensbesteuerung ist der Beitrag von Stefan Bach gewidmet. Er diskutiert die theoretischen Argumente für und gegen eine Wiedereinführung der Vermögensteuer. Dabei geht er sehr ausführlich auf die zu erwartenden fiskalischen, verteilungs-, wachstums- und beschäftigungspolitischen sowie administrativen Auswirkungen der Vermögensteuer ein. Seiner Ansicht nach sprechen letztlich viele Argumente gegen die Wiedereinführung der Vermögensteuer – dagegen jedoch viele für den Ausbau der im internationalen Vergleich eher schwach ausgeprägten deutschen Vermögensbesteuerung. Konkret regt er eine Stärkung der Erbschaftsteuer durch Neubewertung des Immobilienvermögens und einen Ausbau der kommunalen Grundsteuer an. Zudem biete sich alternativ zur Vermögensteuer eine gleichmäßigere und effektivere Gewinn- und Kapitaleinkommensbesteuerung an: Indem man Gestaltungsmöglichkeiten bei der Ermittlung von Gewinn- und Vermietungseinkünften unterbinde, Steuerbefreiungen und -vergünstigungen streiche und Veräußerungsgewinne des Privatvermögens stärker zur Besteuerung heranziehe sei ein erhebliches Mehraufkommen von 10 bis 15 Mrd. Euro jährlich bei Beziehern hoher und höchster Einkommen zu erzielen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Stefan Bach
Stefan Bach

Wissenschaftlicher Referent in der Abteilung Staat des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin.

[weitere Titel]