sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Biodiversität 
Brauchen wir eine ökonomische Bewertung von Biodiversität?
Downloadgröße:
ca. 167 kb

Brauchen wir eine ökonomische Bewertung von Biodiversität?

26 Seiten · 5,00 EUR
(August 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus dem Editorial:

Joachim Weimann und Sönke Hoffmann stellen in ihrem Beitrag zunächst die grundlegenden Prinzipien, Prämissen und Vorgehensweisen der Ökonomik vor und legen damit den Grundstein für eine zielführende Diskussion zwischen Ökonomen und Ökologen. Die beiden häufigsten Missverständnisse „Ökonomik ist die Lehre der systematischen Ausbeutung natürlicher Ressourcen und daher unvereinbar mit der Ökologie“ und „Ökonomen wollen Nicht-Bewertbares bewerten, weil das ihre Disziplin verlangt“ wird durch die Einführung in den Erkenntnisgegenstand der Ökonomik entkräftet. Darüber hinaus versucht der Beitrag den Fokus der wissenschaftlichen Diskussion auf die eigentlichen, für die Messung und Bewertung von Biodiversität relevanten Fragen zu richten.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Messung und ökonomische Bewertung von Biodiversität: Mission impossible ?
Joachim Weimann, Andreas Hoffmann, Sönke Hoffmann (Hg.):
Messung und ökonomische Bewertung von Biodiversität: Mission impossible ?
the authors
Sönke Hoffmann
Sönke Hoffmann

ist Stipendiat der Graduiertenförderung der Universität Magdeburg.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Joachim Weimann
Joachim Weimann

ist seit 1994 Inhaber des Lehrstuhls für allgemeine Wirtschaftspolitik an der Universität Magdeburg. Forschungsschwerpunkte: experimentelle Wirtschaftsforschung, Arbeitsmarkt- sowie Umweltökonomik, Spieltheorie.

[weitere Titel]