sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Wirtschaftspolitik 

Der doppelt missverstandene Liberalismus

Eine Sammlung von Aufsätzen und Vorträgen

415 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-777-3 (März 2010 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 
 

Der sogenannte Neoliberalismus ist - nicht zuletzt aufgrund der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise - schwer ins Gerede gekommen. Dabei wird selten klar, dass die Soziale Marktwirtschaft als speziell deutsche Ausprägung des Neoliberalismus in spezifischen historischen Kontexten wurzelt und dem Staat als ordnungsgebender Kraft starke Befugnisse einräumt. Demgegenüber wiederholt die US-amerikanische Variante des Neoliberalismus die Fehler des klassischen Liberalismus, der dem Staat zu wenig an Einflussmöglichkeiten einräumen wollte.

Die zu verschiedenen Anlässen entstandenen Aufsätze und Vorträge des Sammelbandes behandeln die Bereiche "Bildung", "Soziale Marktwirtschaft", "Globalisierung", "Wachstum", "Krisenphänomene", "Umwelt" und "Europa" auf der Basis eines grundsätzlich neoliberalen Ansatzes, und sie machen deutlich, dass ein im Kern liberales Ordnungskonzept die verschiedenen Wirtschafts-, Gesellschafts- und Politikbereiche sinnvoll miteinander verknüpft. - Es trägt zur Auflockerung bei, dass einige der Beiträge bewusst pointiert und humorvoll bestimmte Aspekte der politischen und gesellschaftlichen Entwicklung beleuchten.

Zeitschrift für Politikwissenschaft, HR 2.3; NR 2.2, 2.341, 2.342, 2.343, 3.5, 4.43

"Mit der jüngsten Finanz- und Wirtschaftskrise ist auch der sogenannte Neoliberalismus in die Kritik geraten. Franke zielt mit seinen Beiträgen darauf ab, einen richtig verstandenen Liberalismus aufzuzeigen und damit der zum Teil ungerechtfertigten Kritik an diesem entgegenzutreten. Kritisch betrachtet der Autor die Ausprägung des Neoliberalismus im Sinne des Neokonservativismus, wie er zum Teil in den USA vertreten wird. Denn dieser verkenne die Notwendigkeit staatlicher Regelsetzung. Dem Neoliberalismus ordoliberalen Stils und seiner Ausprägung als Soziale Marktwirtschaft mit dem Staat als ordnungsgebender Kraft räumt er dagegen Vorbildcharakter ein. Die Vorträge und Aufsätze, die zum Teil humorvoll und pointiert verfasst wurden, gruppieren sich um vier Themenfelder: Soziale Marktwirtschaft, Globalisierung, Bildung und Bildungsreformen sowie Umweltpolitik. In den beiden erstgenannten Themengebieten beschäftigt sich Franke vor allem mit dem ordnungspolitischen Rahmen für eine erfolgreiche Marktwirtschaft in der globalen Ökonomie. In den Beiträgen zur Bildung werden Missstände im System - von der Überlastung der Professoren bis hin zum gegenwärtigen Reformflut - angeprangert. Sie geben Anstöße für den Aufbruch in die moderne Wissensgesellschaft, die Franke im 21. Jahrhundert als notwendig erachtet. Im Feld der Umweltpolitik warnt der Autor vor der Öko-Diktatur und mahnt ökonomische Effizienz an. Bei der Diskussion um den Klimawandel und bei der Kraftfahrzeug-Besteuerung wird argumentiert, es seien Maßnahmen zu verfolgen, die Wohlfahrtseinbußen möglichst gering halten, ohne die Umweltziele aus dem Auge zu verlieren."


the author
Prof. em. Dr. habil. Siegfried F. Franke
Siegfried F. Franke war von 1991 bis 2010 Ordinarius für Wirtschaftspolitik und Öffentliches Recht an der Universität Stuttgart. Von 2012 bis 2015 leitete er den Lehrstuhl für Wirtschaftspolitik an der Andrássy Universität Budapest. Seither ist er dort als Gastprofessor tätig. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft, HR 2.3; NR 2.2, 2.341, 2.342, 2.343, 3.5, 4.43 mehr...
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download