sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, July 23, 2019
 Startseite » Länder und Regionen  » Asien 

Die Asienkrise

Ursachen, Konsequenzen und die Rolle des Internationalen Währungsfonds

3. Auflage 2005 · 195 Seiten ·  14,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-201-3 (November 1998 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Die Asienkrise des Jahres 1997 traf sowohl die Akteure in Südost- und Ostasien als auch in der übrigen Welt völlig überraschend. Waren die Länder gestern noch die Wirtschaftswunderkinder der Welt, verfielen nun Währungen im Tagesrhythmus, Investitionen wurden abgezogen, das Weltfinanzsystem schien kurzzeitig einem Zusammenbruch nahe.

In diesem Band werden sowohl interne als auch externe Ursachen und die Konsequenzen der Asienkrise untersucht: Die durch das dynamische Wachstum der letzten dreißig Jahre entstandene Sorglosigkeit brachte eine fehlende Kontrolle des Finanzsystems mit sich, und es mangelte an Transparenz. Ausländische Akteure haben gleichermaßen versagt: Kredite wurden zuerst leichtfertig vergeben und dann rasch zurückgefordert.

Vor allem aber hat der Internationale Währungsfonds eine unrühmliche Rolle gespielt. Der IWF hat weder die Krise prognostiziert noch hat er zur Stabilisierung der Situation beigetragen, als die Investoren den Krisenländern in Scharen den Rücken kehrten. Er verschärfte die Krise sogar, indem er pro-zyklische Fiskalpolitiken und eine schmerzhafte Verstärkung der gesamtwirtschaftlichen Kontraktion verordnete.

Ein Ergebnis der Asienkrise ist, dass über eine Strukturreform des IWF nachgedacht werden sollte. Der IWF macht Politik, hat dafür aber kein Mandat. Er vergibt Steuergelder, wird aber nicht ausreichend von Parlamenten kontrolliert. Schließlich kommt der IWF seiner eigentlichen Aufgabe, der Stabilisierung von Wechselkursen, in keiner Weise nach.

Die Asienkrise hat aber über den IWF hinaus noch weitere Konsequenzen. Sie wird den Kräften, die die Entwicklung eines asiatischen Wirtschaftsblocks fordern, Auftrieb geben. So gesehen könnte die Asienkrise nicht das Ende, sondern den wahren Anfang des asiatischen Jahrhunderts markieren.

Entwicklungund Zusammenarbeit E+Z 5/2000, S. 154-155 ()

"Der langjährige Kenner der asiatisch-pazifischen Wirtschaftsregion Heribert Dieter präsentiert mit seinem Buch eine Analyse der Asienkrise aus einem Guss. Dieter betrachtet zunächst die ökonomische Situation in den betroffenen Ländern vor der Krise und vergleicht sie mit der benachbarter Länder und von solchen mit ähnlicher Wirtschaftsstruktur. Das Ergebnis: Die makroökonomische Situation der späteren Krisenländer war gar nicht schlecht; interne Faktoren alleine können die Krise nicht erklären. Vor diesem Hintergrund analysiert Dieter dann die Politik des IWF. Seine zentrale These ist, dass dessen Intervention die Krise letztlich verschärft habe, da sie zu einem immer größeren Verlust an Vertrauen in die asiatischen Ökonomien beigetragen habe. Doch dabei bleibt Dieter nicht stehen. In der zweiten Hälfte seines Buches fragt er nach den längerfristigen Folgen der Krise für die betroffene Region (künftige Rolle Japans und Chinas, Perspektiven der regionalen Integration unter dem Dach der Asia-Pacific Economic Cooperation, APEC, oder des East Asian Economic Caucus, EAEC) und diskutiert Vorschläge für eine neue Architektur des internationalen Finanzsystems: Erörtert werden die Umgestaltung des IWF, ein neues Währungsregime und einzelne Instrumente zur Reduzierung der Volatilität auf den Finanzmärkten. Abgerundet wird Dieters Buch durch eine umfangreiche Chronologie der Asienkrise."


the author
Dr. Heribert Dieter
Heribert Dieter Seit 2000 Associate Fellow des Centre for the Study of Globalisation and Regionalisation of the World Economy, University of Warwick. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • TAZ, 14.12.1998
  • ekz Informationsdienst (Einkaufszentrale der Bibliotheken), 4/99
  • Handelsblatt, 27./28.11.1998
  • Entwicklungspolitik 23/24 1998, S. 65
  • W&F 1/1999, S. 70
  • WeltTrends Sommer 1999, S. 199-202
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliographie 2/1999, S. 745
  • AnaresNord, 1999
  • Das Argument 231/1999, S. 618-620
  • Asia Bridge, Beilage zum OAV-Report 4, April 1999
  • Sien, Januar 2000, S. 107-109
  • Annotierte Bibliograhpie für die politische Bildung. 1999, 6.787
  • "Der langjährige Kenner der asiatisch-pazifischen Wirtschaftsregion Heribert Dieter präsentiert mit seinem Buch eine Analyse der Asienkrise aus einem Guss." ...
    Entwicklungund Zusammenarbeit E+Z 5/2000, S. 154-155 mehr...
das könnte Sie auch interessieren