sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 
Die Interdependenz von ökonomischer und politischer Ordnung
Downloadgröße:
ca. 193 kb

Die Interdependenz von ökonomischer und politischer Ordnung

Setzt eine liberale Wirtschaftsordnung Demokratie voraus?

25 Seiten · 4,98 EUR
(April 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract

Der Artikel untersucht das systematische Verhältnis zwischen einer wettbewerbsfähigen, kapitalistischen Wirtschaftsordnung und einer komplementären politischen Ordnung. Er beschreibt die institutionellen Grundlagen des Kapitalismus und identifiziert die Rechtsstaatlichkeit als Schlüsselbedingung für den Wettbewerb. Empirische Studien bestätigen, dass Demokratie und Kapitalismus in einer starken, sich ergänzenden Beziehung zueinander stehen, obwohl der Kapitalismus für die Demokratie nicht ausreicht. Die Komplementarität schließt nicht aus, dass die politischen Akteure die den wirtschaftlichen Prozessen innewohnenden Gesetze berücksichtigen müssen, die zu einer Revision der Wirtschaftspolitik führen können. Diese Möglichkeit eines Politikwechsels darf jedoch nicht mit einem Vorrang der Wirtschaft vor der demokratischen Politik gleichgesetzt werden.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Kapitalismus und Freiheit
Richard Sturn, Katharina Hirschbrunn, Ulrich Klüh (Hg.):
Kapitalismus und Freiheit
the author
Prof. Dr. Gerhard Wegner (Erfurt)
Gerhard Wegner (Erfurt)

Lehrstuhl für Institutionenökonomie und Wirtschaftspolitik an der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt.