sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 
Die Marktwirtschaft ist tot, es lebe die Marktwirtschaft!
Downloadgröße:
ca. 226 kb

Die Marktwirtschaft ist tot, es lebe die Marktwirtschaft!

11 Seiten · 3,22 EUR
(28. September 2020)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Glaubt man einer in der New York Times zitierten internationalen Umfrage, so sind aktuell 56 Prozent der Weltbevölkerung der Auffassung, free market capitalism richte mehr Schaden an, als Gutes zu tun. Demnach befindet sich die Marktwirtschaft als Wirtschaftssystem in einer tiefen Legitimationskrise. Ein ungebändigter Kapitalismus wird für Umweltdesaster, Wirtschafts- und Finanzkrisen, soziale Kälte, Ausbeutung sowie Ungleichheit der Einkommen und Vermögen verantwortlich gemacht. Diese Kritik steht in scharfem Kontrast zu all dem, was Verteidiger der Marktwirtschaft als deren Vorzüge sehen. Die freie Marktwirtschaft ist demnach ein Kraftwerk zur Erzeugung von Wohlstand für alle, ein Treibhaus für Innovationen und Fortschritt und das Korrelat einer freien Gesellschaft. Lässt sich der Widerspruch zwischen Kritikern und Apologeten auflösen?


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Reflexionen zur Sozialen Marktwirtschaft
Michael Grömling, Markus Taube (Hg.):
Reflexionen zur Sozialen Marktwirtschaft
the author
Prof. Dr. Dr. h.c. Joachim Möller
Joachim Möller

geb. 1953, ist emeritierter Professor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Regensburg. Von 2004 bis 2007 leitete er das Osteuropa-Institut München und von 2007 bis 2018 das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg.

[weitere Titel]