sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Montag, 17. Dezember 2018
 Startseite » Länder und Regionen  » Lateinamerika 

Die Wirtschaftsstrategie und -politik Kolumbiens 1970-1990 im Lichte neuerer theoretischer Ansätze

"Studien zur Monetären Ökonomie"  · Band 20

272 Seiten ·  29,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 3-89518-165-X (Oktober 1997 )

 
lieferbar sofort lieferbar
 

Lambuley analysiert die monetären Bedingungen der wirtschaftlichen Entwicklung Kolumbiens in den 70er, 80er und frühen 90er Jahren aus monetärkeynesianischer Sicht. Hierbei wird untersucht, welche Rolle der Geld- und Währungspolitik sowie der Einkommenspolitik zukommt. Der Autor stellt die Hauptthesen des monetärkeynesianischen Ansatzes sowie ihre Konsequenzen für die Analyse der Entwicklungshindernisse und -chancen heraus. Im Mittelpunkt stehen hierbei Fragen der monetären Stabilität und der Integration des Finanzsystems sowie deren Auswirkungen auf die wirtschaftliche Entwicklung Kolumbiens. Gängige Argumente über Inhalt und Scheitern der Importsubstitution sowie die Auseinandersetzung zwischen Monetarismus und Neostrukturalismus aus geldtheoretischer Sicht werden kritisch bewertet und interpretiert.

Im Gegensatz zu bisherigen Ansätzen führt der Monetärkeynesianismus die entwicklungstheoretische Debatte auf der analytischen Grundlage einer Verbindung zwischen Geldtheorie und Entwicklungstheorie. Hierdurch gelingt es, die bislang vernachlässigten geldtheoretischen Aspekte stärker zu integrieren.

Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliographie 1/1999, S. 284-285 ()

"Aus monetärkeynesianischer Perspektive dominieren die Geldmärkte über die Gütermärkte. Dies bedeutet u.a., stark vereinfacht gesagt, daß Transaktionen auf Geldmärkten (z.B. Kreditvergabe) die zentrale Determinante für die Güterproduktion eines Landes sind und damit dessen Entwicklung bestimmen. Der Autor analysiert die lateinamerikanischen Importsubstitutionsstrategie aus dieser Perspektive und setzt sich dabei kritisch mit monetaristischen und neostrukturalistischen Argumenten auseinander. Ferner untersucht er die monetären Bedingung der 70er, 80er und frühen 90er Jahre für die kolumbiansiche ökonomische Entwicklung."


dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Der Autor analysiert die lateinamerikanischen "Importsubstitutionsstrategie aus dieser Perspektive und setzt sich dabei kritisch mit monetaristischen und neostrukturalistischen Argumenten auseinander." ...
    Zeitschrift für Politikwissenschaft-Bibliographie 1/1999, S. 284-285 mehr...
das könnte Sie auch interessieren