sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Umweltpolitik  » Umweltpolitik allgemein 
Effizienz, gerne! Aber Suffizienz?
Downloadgröße:
ca. 368 kb

Effizienz, gerne! Aber Suffizienz?

4 Seiten · 1,90 EUR
(September 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Eine konsequente ökologische Prioritätensetzung müsste lauten:

- Für den Energiesektor: Zuerst kommt Energie sparen, dann die Energieeffizienz und schließlich die erneuerbaren Energien.

- Für den Abfallbereich: Zuerst kommt die Abfallvermeidung, dann das Abfallrecycling, an letzter Stelle die Abfallbeseitigung.

- Für den Verkehrssektor: Zuerst Verkehrsvermeidung, dann Verkehrsverlagerung, dann Verkehrsverbesserung im Sinne einer Optimierung der Fahrzeuge.

Soweit die Programmatik. In der Praxis sieht die Reihenfolge zumeist andersherum aus. Von daher sollten wir froh sein, dass die Politik jetzt immerhin die Effizienz entdeckt hat, die Energieeffizienz und auch die Ressourceneffizienz.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Wachstum, Wachstum über alles ?
Sven Rudolph (Hg.):
Wachstum, Wachstum über alles ?
the author
Prof. Dr.  Angelika Zahrnt
Angelika Zahrnt

Ehrenvorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Von 1990 bis 1998 Stellvertretende Vorsitzende, von 1998 bis 2007 Vorsitzende des BUND. Von 2001 bis 2013 Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der deutschen Bundesregierung. Mitglied im Beirat des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) Postdam und Fellow am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW, Berlin). 2006 und 2013 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes, 2009 des Deutschen Umweltpreises.

[weitere Titel]