sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, August 22, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Eine Frage des Geldes
Downloadgröße:
ca. 118 kb

Eine Frage des Geldes

Zu der Notwendigkeit geeigneter monetärer Rahmenbedingungen für die Energiewende und den Möglichkeiten ihrer Gestaltung

21 Seiten · 3,40 EUR
(April 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Abstract:

Dieser Beitrag beleuchtet, wie die Energiewende durch die gegebenen monetären Rahmenbedingungen behindert wird und zeigt sowohl theoretische als auch praktische Möglichkeiten auf, sie mit monetären Instrumenten oder einer abweichenden Gestaltung der Geldordnung gezielt zu beschleunigen. Einleitend wird aufgezeigt, inwiefern der Konstruktion des Geld- und Finanzsystems ein Markt- und "Geldversagen" innewohnt, das eine nicht-nachhaltige Ökonomie grundsätzlich begünstigt (Kap. I). Dies wird zum Anlass genommen, verschiedene Gestaltungsansätze für eine an starker Nachhaltigkeit ausgerichtete Geld-, Währungs- und Finanzpolitik vorzustellen (Kap II). Geld wird in dieser Hinsicht strukturbildender Charakter zugeschrieben, weshalb die Gestaltung monetärer Instrumente und Maßnahmen für die Energiewende im Fokus der weiteren Betrachtung steht. Neben Eingriffen in die ordnungspolitischen Rahmenbedingungen (Abs. 1.) und die ökonomischen Bewertungsdimensionen (Abs. 2.) werden theoretische und praktische Ansätze vorgestellt, die – investitions- oder konsumseitig – auf einen Ausgleich ökologisch ungerechtfertigter Preisnachteile abzielen (Abs. 3). In dem Zusammenhang werden drei Modelle ausführlicher erläutert (Zinsvorteil in Zweitwährung, Verbriefung künftiger Erträge, Nachhaltigkeits-Bonussysteme), die beispielhaft aufzeigen, wie die explizite Gestaltung und Anwendung monetärer Instrumente für die Energiewende schon heute möglich ist.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Die deutsche
Jörg Radtke und Bettina Hennig (Hg.):
Die deutsche "Energiewende" nach Fukushima
the author
Ludwig Schuster

Dipl.-Ing., Projektmanager und Berater für soziale Unternehmen mit langjähriger Expertise in der Entwicklung komplementärer Währungen und alternativer Finanzierungsformen; Gründungsmitglied und Koordinator der Wissenschaftlichen Arbeitsgruppe Nachhaltiges Geld (www.geld-und-nachhaltigkeit.de), sowie Mitglied im Fachbeirat des Regiogeld-Verbands. Forschungsschwerpunkt: Monetäre Ursachen des Wachstumszwangs und mögliche (geld-) ordnungspolitische Ansätze für eine nachhaltige Ökonomie.