sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Energie 
Einflussmöglichkeiten von Verbänden auf das Erneuerbare- Energien-Gesetz
Downloadgröße:
ca. 412 kb

Einflussmöglichkeiten von Verbänden auf das Erneuerbare- Energien-Gesetz

24 Seiten · 4,13 EUR
(09. April 2014)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Die Erneuerbare-Energien-Branche (EE-Branche) hat in den letzten Jahrzehnten einen enormen Aufschwung erfahren und sich in Deutschland zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt. Innerhalb der Branche haben sich zahlreiche Verbände gebildet, die sowohl klimapolitische als auch energiewirtschaftliche Anliegen bündeln. Dieser Beitrag widmet sich konkret den Einflussmöglichkeiten der Verbände im Hinblick auf die Genese des deutschen Erneuerbare-Energien- Gesetzes (EEG). Zunächst wird dargestellt, innerhalb welcher politischer Rahmenbedingungen die Verbände der EE-Branche agieren und welche Akteure und Organisationen unterstützend auf ihre Arbeit einwirken können. Des Weiteren wird die Entstehung einer EE-Verbandslandschaft nachgezeichnet und aufgezeigt, welche Gestaltungsmöglichkeiten den Interessenverbänden in den letzten Novellierungen zum EEG geboten waren. Der Beitrag verdeutlicht, wie die Verbände darum bemüht sind, mittels direkter Interessenvermittlung und öffentlichen Kommunikationsinstrumenten Einfluss auf die Gestaltung des EEG zu nehmen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Neue technische Perspektiven erneuerbarer Energien und ihre politisch-rechtliche Verarbeitung
Nadine Austel, Felix Ekardt, Mária Húst'avová, Simon P. Philipps (Hg.):
Neue technische Perspektiven erneuerbarer Energien und ihre politisch-rechtliche Verarbeitung
the author
M.A. Alexandra Seibt

derzeit Promotion bei Prof. Dr. Gerhard Vowe an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf zur Verbandskommunikation in der Erneuerbare-Energien-Branche (gefördert mit einem Stipendium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt), Studium der Politikwissenschaften an der Universität zu Köln, seit 2012 tätig am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH in der Forschungsgruppe Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren, Arbeitsschwerpunkte am Institut: Kommunikation und Bildung für nachhaltige Entwicklung, Entwicklung/ Bewertung von nachhaltigen Konsummustern, Nachhaltigkeitsindikatoren/- management.