sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, August 22, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 
Elemente eines globalen Ordnungsrahmens dynamischer Marktwirtschaften: spontane Ordnung oder Mechanismus-Design?
Downloadgröße:
ca. 328 kb

Elemente eines globalen Ordnungsrahmens dynamischer Marktwirtschaften: spontane Ordnung oder Mechanismus-Design?

27 Seiten · 4,50 EUR
(September 2018)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Autors:

Es stellt sich die Frage, welchen Beitrag die Ökonomik zur Erklärung der Wirkung einer sich ändernden weltwirtschaftlichen Ordnung und zur Gestaltung der Ordnung leisten kann. Liefert die Theorie des Mechanismus-Design, die inzwischen immerhin mehrere Nobelpreise gewinnen konnte, Anhaltspunkte? Oder lassen sich die Änderungen als spontane Prozesse zur Bildung neuer Ordnungen begreifen? Welche inhaltlichen Aspekte ergeben sich daraus? Mit diesen Fragen setzt sich der vorliegende Beitrag auseinander. Auch wenn – wenig überraschend – keine Patentlösungen vorgestellt werden können, lassen sich zumindest einige grobe Stoßrichtungen für die Gestaltung wohlstandsfördernder Ordnungen auf nationaler oder internationaler Ebene erkennen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Kapitalismus, Globalisierung, Demokratie
Katharina Hirschbrunn, Gisela Kubon-Gilke, Richard Sturn (Hg.:
Kapitalismus, Globalisierung, Demokratie
the author
Prof. Dr. Mathias Erlei
Mathias Erlei

geb. 1963, Institut für Wirtschaftswissenschaft, Abteilung für Volkswirtschaftslehre an der Technischen Universität Clausthal. Arbeitsschwerpunkte: Neue Institutionenökonomik, Wettbewerbstheorie und -politik, experimentelle Wirtschaftsforschung.

[weitere Titel]