sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Wirtschaftspolitik 
Evolutorische Wirtschaftspolitik als Institutionenreform: Prüfkriterien für eine vergleichende Institutionenanalyse
Downloadgröße:
ca. 470 kb

Evolutorische Wirtschaftspolitik als Institutionenreform: Prüfkriterien für eine vergleichende Institutionenanalyse

Mit einem 3seitigen Korreferat von Franziska Pamp

26 Seiten · 3,83 EUR
(Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Raimund Bleischwitz wendet die Frage nach den praktischen Implikationen evolutorischer Politikanalysen auf das Problemfeld der Institutionenreform an, eingebunden in die Problematik der Erstellung von Gemeinschaftsgütern. Im Rahmen eines wissensbasierten Ansatzes der Wirtschaftspolitik soll die politische Gestaltung von Institutionen anhand von Prüfkriterien für eine vergleichende Institutionenanalyse zugänglich gemacht werden. Maßgebliche Kriterien für die Formulierung solcher Prüfkriterien sind die Aspekte der Relevanz, Wirksamkeit, Effizienz und Anpassungsflexibilität von Projekten des institutionellen Wandels. Auf dieser Grundlage soll die wirtschaftspolitische Steuerungskapazität durch anhaltende Lernprozesse graduell erhöht werden. Dabei geht die Entwicklungsoffenheit evolutorischer Prozesse mit einem Rollenwechsel des Staates einher, denn die Reform von Institutionen zur Erstellung von Gemeinschaftsgütern hat auch eine abnehmende Trennschärfe von Staat und Markt zu bewältigen. In diesem Sinne greift Bleischwitzs Beitrag das grundlegende Thema eines institutionellen Formwandels der Wirtschaftspolitik auf, um es anwendungsorientiert auszuwerten.

Franziska Pamp weist in ihrem Korreferat darauf hin, dass institutioneller Wandel aus evolutorischer Sicht kontextabhängig verläuft und daher keinem universellen Optimalitätskalkül unterliegt. Wirtschaftspolitisches Experimentieren bleibe daher eine Haupteigenschaft evolutorisch gefasster Strategien zur Gestaltung von Institutionen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Institutioneller Wandel, Marktprozesse und dynamische Wirtschaftspolitik
Marco Lehmann-Waffenschmidt, Alexander Ebner und Dirk Fornahl (Hg.):
Institutioneller Wandel, Marktprozesse und dynamische Wirtschaftspolitik
the authors
Prof. Dr. Raimund Bleischwitz
Raimund Bleischwitz

ist Stellv. Leiter der Forschungsgruppe "Stoffströme und Ressourcenmanagement" am Wuppertal Institut.

[weitere Titel]
Franziska Pamp

Diplom-Volkswirtin, Professur für VWL, insbes. Managerial Economics, Fakultät Wirtschaftswissenschaften, Technische Universität Dresden