sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie 
Fairhope - eine Bodenwertsteuer-Kolonie in Alabama
Downloadgröße:
ca. 130 kb

Fairhope - eine Bodenwertsteuer-Kolonie in Alabama

12 Seiten · 3,34 EUR
(02. Juni 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung des Beitrags:

Zweifellos können viele Reformprojekte und utopische Ideen in Form einer Kolonie oder Kommune ausprobiert werden, aber Henry Georges Bodenwertsteuer-Ansatz eignet sich kaum dazu. Da Georges Modell tatsächlich auf eine ?einfache Steuer? abzielt, nämlich eine ausschließliche Besteuerung von Bodenwerten, um die Bodenspekulation auszuschalten und die produktiven Kräfte aller Menschen freizusetzen, kann es nicht wirksam in die Praxis umgesetzt werden, bis die vielen anderen Lohn-, Mehrwert-, Energie-, Öko-, Auto-, Umsatz- und sonstigen Steuern abgeschafft werden. Bis auch nur ein Land sich zu einem solchen Schritt entschließt, muss die einfache Steuer in ihrer ursprünglichen Form eine Utopie bleiben. Kein Mensch verstand das besser als Henry George selbst, der wie sein Zeitgenosse Edward Bellamy die Gründung von utopischen Gemeinschaften als kontraproduktiv ansah. Nur ?der große Wurf? der einfachen Bodenwertsteuer könne die Gesellschaft von Grund auf reformieren, behauptete er. Alles andere ? so hilfreich wie einzelne Reformen auch sein mochten ? würde immer Stückwerk bleiben.

Es ist wohl dieser überaus realistischen Haltung zu verdanken, dass es in den USA selbst bisher nur eine Handvoll ernsthafte Versuche gegeben hat, ein utopisches Gemeinwesen auf dem Fundament von Georges Bodenwertsteuer zu gründen. Das erste und größte dieser Projekte, die Kolonie Fairhope im US-Bundesstaat Alabama, zeugt noch heute von dem Idealismus, den die ?einfache Steuer? in progressiven Kreisen einst hervorgerufen hat. Sie ist vor allem auch ein lebendes Denkmal für einen von Georges überzeugtesten und rührigsten Schüler, den Reformer Ernest B. Gaston. Vielleicht war Fairhope nie ein ?Himmel auf Erden?, aber eine ?Hoffnung auf Gerechtigkeit? war und ist sie allemal.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Adolf Damaschke und Henry George – Ansätze zu einer Theorie und Politik der Bodenreform
Klaus Hugler, Hans Diefenbacher, unter Mitarbeit von Judith Baumgartner und Alan Nothnagle:
Adolf Damaschke und Henry George – Ansätze zu einer Theorie und Politik der Bodenreform
the author
Dr. Alan Nothnagel

geb. 1962 in Iowa City/USA, Studium an den Universitäten Iowa, Tübingen und Buffalo, freier Schriftsteller und Übersetzer.

[weitere Titel]