sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ethik  » Religion/Kirche 

Geld, Gier und Gott: Wirtschaft und Skandale

ca. 160 Seiten ·  24,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-7316-1449-4 (November 2020 )

 
lieferbar Dieses Buch ist noch nicht erschienen!

Sie können sich jedoch von uns per Email informieren lassen, sobald es lieferbar ist! Tragen Sie dazu einfach hier Ihre Emailadresse ein:


 

"Me first" scheint das Motto vieler Unternehmenslenker zu sein - und ihre Gier schier grenzenlos! Jeden Tag können wir entsprechende Nachrichten lesen: Unternehmen manipulieren Abgaswerte, ziehen in Steueroasen, zocken Kunden im Internet ab oder streuen "Fake News", um schnelles Geld zu machen. Im wirklichen Leben sind wir alle in ökonomische Zusammenhänge verwoben und als Konsumenten oder Produzenten auf erfolgreiches Wirtschaften angewiesen. Gleichzeitig stehen wir unter dem ethischen Anspruch an ein verantwortliches Leben. Wir wollen integer sein und wirtschaftlich vernünftig handeln, wollen weder in der äußeren Welt wirtschaftlicher Herausforderungen noch als Menschen scheitern. Was heißt es, als Mensch nicht dem Zynismus verfallen oder sich ganz der Gier als Lebensmaxime verschreiben zu wollen, und zugleich die ökonomischen Realitäten zu sehen. Wieweit kann man als Christ leben und wirtschaftlich erfolgreich sein?

Die Beiträge dieses Bandes befassen sich mit dem Konflikt zwischen Gewinn und Moral in der Wirtschaft aus christlich-ethischer Sicht. Sie analysieren unternehmens- und wirtschaftsethische Probleme und fragen danach, was Unternehmen und Staat tun können, um die unternehmerischen Partikularinteressen auf das Gemeinwohl hin zu lenken. Zu Wort kommen dabei Theoretiker wie Unternehmenspraktiker in unternehmerischen Moralkonflikten u.a. im Bereich der Korruption, der Geldwäsche und Steuerflucht, der Armutsbekämpfung und der "Fake News".

Grundlage der Beiträge sind Vorträge auf einer Tagung der Gesellschaft für Wirtschaft und Ethik (GWE) in Münster in Kooperation mit der Akademie Franz Hitze Haus, der Fachgruppe Wirtschaft - Wort und Wissen e.V.; dem Institut für Ökonomische Bildung der Universität Münster; der Internationale Hochschule Liebenzell; dem Heidelberg Institute of International Studies and Leadership und der Geschwister-Zabel-Stiftung.



Werner Lachmann
Gier in Schrift, Theologie und Ökonomi(e)k

Andreas Käser
Haushalterschaft und Segen. Segensversprechen als Gabe Gottes

Bernd Noll
Wirtschaftskriminalität: Zur besonderen Bedeutung der Corporate Crimes

Detlef Aufderheide
Korruption: Eine wirtschaftsethische Betrachtung

Sandra Müller-Thomczik
Steuervermeidung und gesellschaftliche Verantwortung

Andreas Frank
Geldwäsche als wirtschaftsethisches Problem

Hermann Sautter
Der Skandal der weltweiten Armut

Jan Schnellenbach
Du sollst nicht lügen. Fake News aus der Perspektive der verhaltensökonomischen Theorie der Politik

Johannes R. Suttner
Im Rausch des Marktes. Wie (und ob) ein Wirtschaftsstudium uns verändert

Stephan Schmitz
Josef, Mose und Daniel als Führungspersönlichkeiten in der Krise. Eine biblische Betrachtung


the editors
Prof. Dr. Christian Müller
Christian Müller Professor für Wirtschaftswissenschaften und Ökonomische Bildung am Institut für Ökonomische Bildung der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. [weitere Titel]
Prof. Dr. Harald Jung
Harald Jung Professor für Ethik und Soziallehre, Dekan für Hochschul- und Forschungs¬kooperationenProfessor für Ethik und Soziallehre, Dekan für Hochschul- und Forschungs¬kooperationen an der Internationale Hochschule Liebenzell (IHL) und Präsident des Heidelberg Institute of International Studies & Leadership [weitere Titel]
das könnte Sie auch interessieren