sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Umwelt  » Nachhaltigkeit & Generationengerechtigkeit 
Globale Trends
Downloadgröße:
ca. 219 kb

Globale Trends

61 Seiten · 5,88 EUR
(Juni 2017)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Gemäß ihrer Definition des nachhaltigen Wirtschaftens will die Nachhaltige Ökonomie ausreichend hohe ökologische, ökonomische und sozial-kulturelle Standards in den Grenzen der natürlichen Tragfähigkeit schaffen, um so das intra- und intergenerative Gerechtigkeitsprinzip zu verwirklichen. Hierzu werden die zentralen Trends und Probleme des 21. Jh. identifiziert, um entsprechende langfristige Lösungen zu entwickeln und positive Entwicklungstendenzen zu unterstützen. Diese Aufgabe wird schnell derart komplex, dass einzelne Trends modellhaft in die drei Dimensionen des nachhaltigen Wirtschaftens (ökologisch, ökonomisch und sozial-kulturell) mit jeweils fünf Kategorien untergliedert werden, in denen dann ausgewählte und repräsentative Einzelentwicklungen beschrieben werden.

Hinzu treten ein paar Handlungsfelder, die zentral für den Transformationsprozess zum nachhaltigen Wirtschaften sind. Wir wollen uns hier auf folgende beschränken: Energie-, Mobilitäts-, Ressourcenpolitik und das Nachhaltigkeitsmanagement.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2016/2017
Hans-Christoph Binswanger, Felix Ekardt, Anja Grothe, Wolf-Dieter Hasenclever, Ingomar Hauchler, Martin Jänicke, Karl Kollmann, Nina V. Michaelis, Hans G. Nutzinger, Holger Rogall, Gerhard Scherhorn (Hg.):
Jahrbuch Nachhaltige Ökonomie 2016/2017
the authors
Prof. Dr. Holger Rogall
Holger Rogall

Professor für Nachhaltige Ökonomie an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR). Träger des Deutschen Solarpreises 2006.

[weitere Titel]
Katharina Gapp
Katharina Gapp

war lange im Projektmanagement für einen Handelskonzern tätig. Zurzeit ist sie Gastdozentin an der HWR Berlin. Sie forscht schwerpunktmäßig zum Thema Nachhaltiger Konsum im Energiebereich. Darüber hinaus ist sie geschäftsführende Inhaberin der handels-knowhow Gapp UG (haftungsbeschränkt).

[weitere Titel]
Florian Hewelt

ausgebildeter Energieelektroniker der Betriebstechnik. Nach seiner Tätigkeit in der Netzleittechnik der Stadtwerke Bremen folgte der Wechsel in die privatwirtschaftliche Betriebsführung von Windenergieanlagen und Photovoltaik-Großkraftwerken. Florian Hewelt studiert seit 2014 Wirtschaftsingenieur für Umwelt und Nachhaltigkeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin.

Anna Brüning-Pfeiffer

schreibt ihre Doktorarbeit über die Regulierung grenzüberschreitender Stromübertragung in Europa im Promotionsstudiengang Nachhaltigkeitswissenschaften an der Leuphana Universität Lüneburg und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Sie hat Integrierte Europastudien an der Universität Bremen (B.A.) und Political Economy of European Integration (M.A.) an der HWR Berlin studiert und sowohl als Journalistin als auch bei verschiedenen Untermehmen im Energiebereich gearbeitet.

Sven Klinkow
Sven Klinkow

wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Nachhaltigkeit der HWR Berlin. Als Wirtschaftsingenieur und Umweltwissenschaftler arbeitet er an der Schnittstelle zwischen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.