sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, June 25, 2019
 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Internationale Steuerplanung aus der Perspektive des Ansatzes der institutionellen Komplexität
Downloadgröße:
ca. 335 kb

Internationale Steuerplanung aus der Perspektive des Ansatzes der institutionellen Komplexität

41 Seiten · 6,27 EUR
(September 2018)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Irma Rybnikova und Silke Hüsing erklären in ihrem Aufsatz das (unterschiedliche) Ausmaß aggressiver Steuergestaltung mithilfe des Ansatzes institutioneller Komplexität, also mithilfe eines neoinstitutionalistischen Theoriestrangs. Anspruchsgruppen haben unterschiedliche Legitimitätserwartungen, die aus unterschiedlichen institutionellen Logiken resultieren. Diese Logiken – die Verfasserinnen beziehen sich auf die Marktlogik, die Staatslogik und die Gemeinschaftslogik – enthalten verschiedene und zum Teil widersprüchliche Auffassungen über legitimes steuerpolitisches Handeln. Während die Marktlogik als Leitnorm betriebliche Effizienz zugrunde legt und das Ausnutzen von Möglichkeiten zur (inter-)nationalen Steuerplanung als legitim erachtet, fordert die Staatslogik, dass beim Handeln keine Regelverletzungen (auch keine gegen den Telos eines Gesetzes) stattfinden. Hingegen erwartet die Gemeinschaftslogik, dass Unternehmen einen fairen Beitrag zur Finanzierung öffentlicher Güter leisten. Unterschiedliches Handeln von Unternehmen im Hinblick auf aggressive Steuergestaltung lässt sich dann mit der jeweils von unterschiedlichen Anspruchsgruppen vertretenen Logik erklären, wobei die Verfasserinnen auch deutlich machen, dass ein Erodieren der Staatslogik in internationalen Zusammenhängen denkbar ist.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Steuern und Gesellschaft
Werner Nienhüser, Ute Schmiel (Hg.):
Steuern und Gesellschaft
the authors
Prof. Dr. Irma Rybnikova
Irma Rybnikova

hat 2018 den Lehrstuhl „Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Personal und Organisation“ an der Hochschule Hamm-Lippstadt übernommen. Habilitation im Fachgebiet „Betriebswirtschaftslehre“ zum Thema „Partizipation, Widerstand und Solidarität in Organisationen“ an der TU Chemnitz (2017).

Prof. Dr. Silke Hüsing
Silke Hüsing

Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Technischen Universität Chemnitz, Arbeitsschwerpunkte Steuerwirkungen und Steuerplanung.