sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, May 26, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Klima 
Klimaschutz im Gestrüpp der Interessen
Downloadgröße:
ca. 123 kb

Klimaschutz im Gestrüpp der Interessen

Philosophische und theologische Perspektiven

25 Seiten · 4,36 EUR
(März 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Der folgende Beitrag beschäftigt sich mit der normativen Grammatik unterschiedlicher Konfliktarten in der Klimadebatte. Ausgehend von Interessenkonflikten analysiert er Dilemmata, die einen effektiven und umfassenden Klimaschutz bis heute verhindern. Hierzu gehört beispielsweise der Zielkonflikt mit der Armutsbekämpfung. Als leitender Maßstab werden deshalb "grüne Entwicklungsrechte" formuliert, die eine existenzsichernde Wohlstandsentwicklung im Globalen Süden als normativ und strategisch notwendiges Element des Klimaschutzes betrachten. Verhandelbar ist die gemeinsame, aber unterschiedliche Verantwortung der Industrie-, Schwellen- und Entwicklungsländer letztlich nur auf der Basis eines Gleichheitspostulates hinsichtlich der CO2-Emissionsrechte. Darüber hinaus ist zu berücksichtigen, dass die vielschichtigen Interessenkonflikte des Klimaschutzes in ihrer Tiefenstruktur von Anerkennungs- und Identitätskonflikten überlagert und daher nur begrenzt auf dem Weg politischer Verhandlungen lösbar sind. Notwendig erscheint eine Überwindung fossiler Identitäten, die über Klimagipfel und technokratische Ansätze hinaus einen Kulturwandel hinsichtlich der Fortschrittsvorstellungen fordert. Diese Debatte über das gute Leben ist als Teil der Gerechtigkeitstheorie zu betrachten und freiheitlich zu integrieren.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Klimagerechtigkeit
Felix Ekardt (Hg.):
Klimagerechtigkeit
the author
Prof. Dr. Markus Vogt
Markus Vogt

Seit April 2007 Inhaber des Lehrstuhls für Christliche Sozialethik an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit März 2009 Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Sozialethikerinnen und Sozialethiker des deutschsprachigen Raums.

[weitere Titel]