sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, June 27, 2019
 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 

Können wir uns Steuergerechtigkeit nicht mehr leisten ?

208 Seiten ·  24,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-518-2 (Oktober 2005 )

 
lieferbar Dieses Buch ist leider nicht mehr lieferbar! Sie können es allerdings als PDF Version kaufen.
 
 

In der aktuellen steuerpolitischen Debatte werden bislang unbestrittene Fundamente einer gerechten Besteuerung aufgegeben: Bei der Einkommensteuer sollen Progression und Spitzensteuersatz stark vermindert werden und gar ganze Einkunftsarten wie die Kapitaleinkünfte aus der progressiven Besteuerung herausfallen (Dualisierung); die Steuerbelastung der Unternehmen soll weiter sinken; eine Vermögensbesteuerung gilt als überholt. Die Begründung dafür lautet meist: Steuerliche Umverteilung verschrecke inländische wie ausländische Investoren vom Standort Deutschland, sei in der Umsetzung wie in der Ergebniskontrolle aufwändig und sei letztlich wachstums- und beschäftigungsschädlich.

Die Beiträge des Sammelbandes wollen einige dieser Argumentationen kritisch prüfen und die damit verbundenen Reformvorstellungen mit alternativen Konzepten konfrontieren. Ausgehend von den längerfristigeren internationaler Trends der Einkommens- und Unternehmensbesteuerung und der aktuellen Reformdiskussion werden u.a. Antworten auf folgende Fragen gesucht: Prägen Steuern tatsächlich die unternehmerischen Investitions- und Standortentscheidungen so sehr, dass keine "nationale" (Unternehmens-)Besteuerung mehr möglich ist? Ist eine Dualisierung unvermeidlich, oder kann eine gestärkte synthetische und progressive Einkommensbesteuerung auch in Zukunft Steuergerechtigkeit und Aufkommenseffizienz garantieren? Wie könnten konkretere Reformalternativen aussehen? Ist das von Verdi, IG-Metall und ATTAC in die Diskussion gebrachte Konzept der "Solidarischen Einfachsteuer" eine sinnvolle Alternative zu den radikalen Konzepten aus Politik und Wissenschaft? Wie lässt sich eine angemessene Besteuerung der Unternehmensgewinne sicherstellen? Wie sind die Aussichten einer höheren Besteuerung von Erbschaften und einer Wiederbelebung der Vermögensteuer?

Achim Truger
Einführung: Steuergerechtigkeit in der Defensive?

Alois Oberhauser
Abkehr von der synthetischen Einkommensteuer?

Giacomo Corneo
Steuern die Steuern Unternehmensentscheidungen?

Achim Truger
Die Solidarische Einfachsteuer im Vergleich mit anderen Steuerreformkonzepten

Astrid Kraus
Unternehmen angemessen besteuern

Stefan Bach
Brauchen wir eine Vermögen- und Erbschaftsteuer?

Anhang:
Konzept für eine "Solidarische Einfachsteuer" (SES)

Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.4.2006 ()

"... Das vorliegende Buch ist vor allem deshalb lesenswert, weil es tieferen Einblick in ein Denken gibt, das - ganz im Gegensatz zu dem behaupteten neoliberalen Konsens in Deutschland - sehr weit verbreitet ist. Der Staat ist demnach der Ort der Solidarität, der großem Investitionen und allein in der Lage, Zukunftsaufgaben zu lösen. Wer all das mit guten Gründen bezweifelt, sollte sich auch gegen die Argumente wappen, die hier vorgetragen werden."


the editor
Prof. Dr. Achim Truger
Achim Truger Professor at the Berlin School of Economics and Law, Department of Business and Economics. former Senior Researcher at the Macroeconomic Policy Institute (IMK) in the Hans Boeckler Foundation, Duesseldorf, Germany. [weitere Titel]
dem Verlag bekannte Rezensionen
  • Zeitschrift für Politikwissenschaft, 2/2006, S. 625-626
  • "Das vorliegende Buch ist vor allem deshalb lesenswert, weil es tieferen Einblick in ein Denken gibt, das sehr weit verbreitet ist." ...
    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.4.2006 mehr...
  • ekz-Informationsdienst
das könnte Sie auch interessieren
Aufsätze als PDF-Download