sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, June 27, 2019
 Startseite » Umwelt  » Umweltbereiche  » Klima 
Kompatibilität des Europäischen Emissionshandels mit dem energie- und klimapolitischen Instrumentenmix gewinnt zunehmend an Bedeutung
Downloadgröße:
ca. 707 kb

Kompatibilität des Europäischen Emissionshandels mit dem energie- und klimapolitischen Instrumentenmix gewinnt zunehmend an Bedeutung

18 Seiten · 4,01 EUR
(Juli 2018)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Die Herausgeber wollen in diesem Band die ersten 12 Jahre des Europäischen Emissionshandels Revue passieren lassen, seine heutige Bedeutung verdeutlichen und schließlich nach vorne schauen. Zu diesem Zweck haben sie namhafte Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft, der Wirtschaft, der Politik und von Verbänden und Organisationen angesprochen und um ihre Sicht auf den EU-ETS gebeten. So finden sich in diesem Buch Artikel mit retrospektivem Schwerpunkt, die teilweise sehr persönlich, aber äußerst farbig die spannende Phase des Beginns aus direkter Perspektive der handelnden Akteure schildern. Die Artikel im Buch zeigen eine breite Einigkeit in der Analyse und Beschreibung der Defizite des EU-ETS. Bei der Frage nach geeigneten Lösungen ist das Bild hingegen heterogener und durchaus kontrovers. Im Kern dreht sich die Debatte hier um die Notwendigkeit von Mindestpreisen und/oder einer ambitionierteren Mengensteuerung. Verschiedene Autorinnen und Autoren zeigen im Kontext einer optimierten Mengensteuerung insbesondere die Notwendigkeit eines gut abgestimmten Instrumentenmixes auf wie z.B. Claudia Gibis, Jan Weiß und Christoph Kühleis (DEHSt) in ihrem vorliegenden Beitrag. Sie verweisen darüber hinaus auf die Notwendigkeit, die Industrie stärker in den Blick zu nehmen. Das Buch gibt mit allen seinen Beiträgen einen umfassenden Überblick zur Entstehung, Wirkung und Weiterentwicklung des Europäischen Emissionshandels aus den unterschiedlichen Perspektiven der Beteiligten. Viele Artikel greifen die Verhandlungen und die Ergebnisse zur Reform des EU-ETS für die vierte Handelsperiode auf.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
12 Jahre Europäischer Emissionshandel in Deutschland
Michael Angrick, Christoph Kühleis, Jürgen Landgrebe und Jan Weiß (Hg.):
12 Jahre Europäischer Emissionshandel in Deutschland
the authors
Claudia Gibis

ist seit 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet „Ökonomische Grundsatzfragen des Emissionshandels, Monitoring, Auswertungen“ bei der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt) beim Umweltbundesamt. Vor ihrem Wechsel zur DEHSt arbeitete sie für die GIZ zu internationalen Klimaschutzprojekten.

[weitere Titel]
Jan Weiß
Jan Weiß

ist diplomierter Volkswirt. Er ist seit 2009 Mitarbeiter am Umweltbundesamt und ist dort im Fachgebiet der Deutschen Emissionshandelsstelle tätig, das unter anderem für die ökonomischen Grundsatzfragen des Emissionshandels zuständig ist.

[weitere Titel]
Christoph Kühleis
Christoph Kühleis

ist diplomierter Volkswirt. Er ist seit 2000 Mitarbeiter am Umweltbundesamt und leitet dort das Fachgebiet der Deutschen Emissionshandelsstelle, das unter anderem für die ökonomischen Grundsatzfragen des Emissionshandels zuständig ist.

[weitere Titel]