sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Methodologie 
Krise der Wirtschaftswissenschaft - Raum für Alternativen?
Downloadgröße:
ca. 94 kb

Krise der Wirtschaftswissenschaft - Raum für Alternativen?

Plädoyer für einen Pluralismus in der Ökonomik

18 Seiten · 3,88 EUR
(Juni 2011)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus dem Schlussteil:

Methoden- und Theoriepluralismus ist kein Selbstzweck. Nur in der Konkurrenz um die passgenauere Realitätsinterpretation entstehen wirkliche Erkenntnissprünge, wissenschaftliche Monokulturen können leicht durch Schädlinge befallen werden und dann gänzlich absterben. Die aufkeimende Kritik am neoklassischen Benchmark-Modell soll ebenso wenig als ?Schädling? verstanden werden, wie mit einem Absterben der Wirtschaftswissenschaft in Deutschland zu rechnen ist ? dennoch sollten die Gefahren für eine allzu einseitige Ausrichtung der akademischen Wirtschaftswissenschaft auf den (noch) dominanten US-Mainstream und die Handlungsnotwendigkeiten und -möglichkeiten deutlich geworden sein.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the author
Prof. Dr. Arne Heise
Arne Heise

ist Professor für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaften und Public Governance am FB Sozialökonomie der Universität Hamburg und Direktor des dortigen Zentrums für Ökonomische und Soziologische Studien (ZÖSS).

[weitere Titel]