sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Sunday, September 15, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 
Kulturalismus - Castoriadis und die Folgen für die Betriebswirtschaftslehre
Downloadgröße:
ca. 135 kb

Kulturalismus - Castoriadis und die Folgen für die Betriebswirtschaftslehre

14 Seiten · 2,80 EUR
(Oktober 2009)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Dass Unternehmen Organisationen der Gesellschaft und nicht nur der Wirtschaft sind, hat eine gewisse Evidenz und wurde auch nie ernsthaft bestritten. Wohl aber wurde die Firma von der Standardökonomie für eine ganze Epoche aus ihrem Erklärungsinteresse hinaus definiert. Dies gilt in einem stärkeren Umfang für die Volks- als für die Betriebswirtschaftslehre, aber auch für diese scheint die Behauptung nicht unfair, dass die Schnittstelle Unternehmen/ Gesellschaft nicht im Vordergrund des wissenschaftlichen Interesses dieser Sozialwissenschaft stand und steht. Erst in den letzten Jahren hat sich diese Situation verändert. Über die Stichworte Corporate Social Responsibility, Stakeholdermanagement, Corporate Citizenship, ?Firma als Kooperationsprojekt der Gesellschaft? wurde die gesellschaftliche Dimension unternehmerischen Handelns und wirtschaftlichen Entscheidens wieder stärker fokussiert. In den Zusammenhang der Bemühungen um eine Zurückgewinnung der gesellschaftlichen Dimension der Unternehmung gehört auch der Versuch, eine kulturalistische Unternehmenstheorie zu entwickeln, die sich eng und entscheidend mit den Arbeiten von Reinhard Pfriem verbindet. Das wird deutlich in seiner 1995 erschienenen Habilitationsschrift Unternehmenspolitik in sozialökologischen Perspektiven, die ihre systematische und verallgemeinernde Fortsetzung in den Unternehmensstrategien ? Ein kulturalistischer Zugang zum strategischen Management findet.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Neue Konzepte der Ökonomik – Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik
Irene Antoni-Komar, Marina Beermann, Christian Lautermann, Joachim Müller, Niko Paech, Hedda Schattke, Uwe Schneidewind, Reinhard Schulz (Hg.):
Neue Konzepte der Ökonomik – Unternehmen zwischen Nachhaltigkeit, Kultur und Ethik
the author
Prof. Dr. Josef Wieland
Josef Wieland

Josef Wieland is Professor of Institutional Economics – Organizational Governance, Integrity Management & Transcultural Leadership and Director of the Leadership Excellence Institute Zeppelin (LEIZ) at Zeppelin University, Germany. Furthermore, he is Vice-President (Research) of Zeppelin University. Josef Wieland is the founder and academic director of the “Transcultural Caravan”.

[weitere Titel]