sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ökonomie  » Ökonomische Analyse  » Makroökonomie 

Moderne Makroökonomik: Eine kritische Bestandsaufnahme

"Arbeitskreis politische Ökonomie"

Publikation des Arbeitskreises Politische Ökonomie

555 Seiten ·  36,80 EUR (inklusive MwSt. und Versand)
ISBN 978-3-89518-057-6 (November 1995 )

 
lieferbar sofort lieferbar

 

Das Zeitalter der einfachen Wahrheiten ist vorbei. Die simplen Modelle von Keynes und Friedman sind längst weiterentwickelt und ausdifferenziert worden. In wechselseitiger Konfrontation sind die Kritiken und Ideen der jeweiligen Gegenseite in das eigene Gedankengebäude integriert worden. So hat einerseits in Teilbereichen eine Annäherung der ehemals gegensätzlichen Positionen stattgefunden, andererseits ist eine verwirrende Vielzahl neuer und zum Teil einander widersprechender Theorien entstanden, deren Angemessenheit von der jeweiligen konkreten gesamtwirtschaftlichen Lage abhängt.

Dieser Band reflektiert die Entwicklung des theoretischen Denkens auf diesem Gebiet während der letzten beiden Jahrzehnte kritisch und legt eine Bestandsaufnahme der modernen Makroökonomie vor. Es wird deutlich, daß einige Ideen in der modernen Makroökonomik nicht viel mehr als abstrakte Gedankenspiele darstellen, doch viele verdienen es, in der Wirtschaftspolitik eingehender berücksichtigt zu werden.

Jörg Flemmig: Moderne Makroökonomie: Eine kritische Bestandsaufnahme - Stephan Seiter: "Neue" Ansätze in der Wachstumstheorie - Jan-Oliver Wenzel: Arbeitslosigkeit in der OECD und die Suche nach ihren Ursachen: Ein Überblick über erklärende Faktoren in neu-keynesianischen Empiriemodellen - Winfried Vogt: Makroökonomische Auswirkungen von beschränkter Marktmacht auf dem Güter- und Arbeitsmarkt - Joachim Grosser: Reale Effekte von Nachfrageschocks durch flexible Preise - Elke Jahn, Thomas Wagner: Strategische Komplemente - ein mikroökonomisches Fundament des keynesianischen Multiplikators? - Gilbert Marchlewitz: Neue Keynesianische Makroökonomik und die Theorie Realer Konjunkturzyklen - Maik Heinemann: Reale Konjunkturzyklen bei unvollständiger Information über permanente und transitorische Schocks - Carl Chiarella, Peter Flaschel: Keynesian Monetary Growth Dynamics: The Missing Prototype - Eyke Hüllermeier, Manfred Kraft, Peter Weise: Konjunkturzyklen aufgrund von Investitionsinterdependenzen: Simulation und empirische Überprüfung - Helmut Wagner: The EMU-Debate in the Light of Modern Macroeconomics - Thomas Ziesemer: Optimale Produktionssubventionen, Wachstum und Strukturwandel in einer technologisch geteilten Welt - Uwe Blien: Lohneffekte von Arbeitslosigkeit - Jürgen G. Backhaus: Geldpolitik im Transformationsprozeß: Ein Anwendungsbeispiel für die Neue Politische Ökonomie - Bernd Prior: Die Dynamik des japanischen Systems und die Unkündbarkeit der Beschäftigten.

Bundesarbeitsblatt, 9/1996 ()

"Der von Flemming herausgegebene Tagungsband des Arbeitskreises politische Ökonomie verspricht eine kritische Bestandsaufnahme der modernen Makroökonomik. Dieses Versprechen wird eingehalten. Tatsächlich bietet der Band einen Überblick über die vorderste Front der makroökonomischen Forschung. Der Herausgeber selbst bringt zunächst einen außerordentlich informativen und lehrreichen Überblick, von der neoklassischen Synthese bis hin zum Neukeynesianismus. ...

Von den 15 Beiträgen konnten hier nur einige wenige kurz vorgestellt werden. Das Buch gibt wirklich einen guten und umfassenden Überblick, wo die makroökonomische Forschung heute steht. Viele der hier ausgebreiteten Gedanken verdienten es auch in der Wirtschaftspolitik mehr Berücksichtigung zu finden. Das Buch ist ein Muß für den Makroökonomen, aber auch der Wirtschaftspolitiker und der interessierte Laie sollte es unbedingt lesen."




dem Verlag bekannte Rezensionen
  • "Das Buch ist ein Muß für den Makroökonomen, aber auch der Wirtschaftspolitiker und der interessierte Laie sollte es unbedingt lesen." ...
    Bundesarbeitsblatt, 9/1996 mehr...
  • Ex libris, Nr. 71, 1996/1997, S. 21
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung, Mai 1996
das könnte Sie auch interessieren