sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Unternehmung  » Arbeitswelt & Gewerkschaften 
Neubewertungen von Arbeit: Vielfalt von Tätigkeiten ermöglichen und kombinieren
Downloadgröße:
ca. 128 kb

Neubewertungen von Arbeit: Vielfalt von Tätigkeiten ermöglichen und kombinieren

15 Seiten · 2,94 EUR
(07. Oktober 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Zusammenfassung:

Dieses Kapitel diskutiert eine Reihe von Konzepten und Praxismodellen, die wertvolle Anregungen für ein Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft liefern. Erweiterte Arbeitskonzepte kritisieren den auf Erwerbsarbeit fokussierten Arbeitsbegriff und plädieren für eine Umverteilung und Neubewertung gesellschaftlich notwendiger Tätigkeiten. Debatten um die Nicht-Nachhaltigkeit oder die mangelnde Sinnhaftigkeit von Erwerbsarbeit implizieren nicht nur eine drastische Arbeitszeitverkürzung, sondern dass manche Jobs auch gänzlich verschwinden müssen. Verliert Erwerbsarbeit ihre zentrale Stellung in der Gesellschaft, bedarf es neuer Möglichkeiten der Existenzsicherung und Teilhabe. Innovative arbeitszeitpolitische Maßnahmen der letzten Jahre bieten wichtige Anknüpfungspunkte für zukunftsfähige Arrangements von Lebens- und Arbeitszeit.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft
Irmi Seidl, Angelika Zahrnt (Hg.):
Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft
the author
Stefanie Gerold
Stefanie Gerold

MSc., geb. 1987, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin, Fachgebiet Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum. Seit 2016 promoviert sie am Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung und am Institute for Ecological Economics an der Wirtschaftsuniversität Wien.