sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Thursday, August 22, 2019
 Startseite » Ökonomie 
Ökonomische Theorie und Rechnungswesen
Downloadgröße:
ca. 131 kb

Ökonomische Theorie und Rechnungswesen

Wie Marktfakten geformt werden

26 Seiten · 3,98 EUR
(Juli 2016)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Intuitiv teilen heute viele Menschen das Gefühl einer voranschreitenden Ökonomisierung vieler Lebensbereiche. Steve Keen spricht sehr konkret von einer Annäherung der Welt an das Idealbild einer ökonomischen Lehrbuchtradition. In den letzten Jahren hat sich ein ganzer Forschungszweig entwickelt, der untersucht, wie durch ökonomische Modellwelten und Denkformen unsere Lebenswelten beeinflusst werden: Die Performativität der Ökonomik. Beispiele sind MacKenzie (2006), Callon (2006), Chiapello (2008), Hermann-Pillath (2012) und Graupe (2012). Bezugnehmend auf die Schriften von MacKenzie und Callon hat Uskali Mäki (2013) eine Kritik am Erklärungsansatz der Performativität ökonomischer Theorie vorgebracht. Er bemängelt die analytische Schärfe des Konzepts und klagt, dass der gegenwärtige Gebrauch eher „das komplexe Theorie-Welt Verhältnis verschleiert als zu dessen Aufklärung beiträgt.“ (Mäki 2013, 443)


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Markt! Welcher Markt?
Walter Otto Ötsch, Katrin Hirte, Stephan Pühringer, Lars Bräutigam (Hg.):
Markt! Welcher Markt?
the author
Florian Rommel
Florian Rommel

geb. 1989, M. A., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am ‚Institut für Ökonomie‘ der Cusanus Hochschule und Doktorand an der Goethe Universität Frankfurt bei Bertram Schefold. Schwerpunkte: Plurale und Transformative Ökonomik, Methodologie der Wirtschaftswissenschaften, Wissenschaftsphilosophie und Wirtschaftspolitik.

[weitere Titel]