sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Tuesday, September 24, 2019
 Startseite » Politik  » Politik, Demokratie & Verfassung 
Partizipation und Nachhaltigkeit
Downloadgröße:
ca. 191 kb

Partizipation und Nachhaltigkeit

Zwei Seiten ein und derselben Medaille

22 Seiten · 4,34 EUR
(Mai 2006)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Zusammenfassung:

Die Begriffe „Partizipation“ und „Nachhaltigkeit“ weisen in Politik und Wissenschaft eine enorme Präsenz und Kontinuität auf, die darauf schließen lässt, dass eine zukünftige Gestaltung der Gesellschaft nicht mehr ohne die Berücksichtigung beider Dimensionen erfolgen kann. Selten findet allerdings eine kritische Auseinandersetzung mit dem Verhältnis beider Konzepte zueinander statt. Vor diesem Hintergrund gibt der Beitrag einen Überblick über die unterschiedlichen Entstehungshintergründe, Anwendungskontexte, Funktionen und Definitionen der Begriffe und diskutiert die Bedeutung von Partizipation in ausgewählten Nachhaltigkeitskonzepten. Im Zentrum der Betrachtung stehen die Wechselbeziehungen zwischen Partizipation und Nachhaltigkeit und damit die Frage, ob sich die damit verbundenen Anforderungen gegenseitig bedingen, fördern oder behindern.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
the authors
Elke Baranek
Elke Baranek

Seit 2002 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin. Arbeitsschwerpunkte Konsumentenforschung, Beteiligungsprozesse und partizipative Verfahren in der Landnutzungsplanung, Politikgestaltung sowie Stadt- und Regionalentwicklung.

[weitere Titel]
Dr. Heike Walk

arbeitet am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin und ist Co-Leiterin der interdisziplinären Nachwuchsgruppe „Global Governance und Klimawandel. Eine Mehr-Ebenen-Analyse zu Bedingungen, Risiken und Chancen so¬zial-ökologischer Transformation“.