sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Monday, September 23, 2019
 Startseite » Ökonomie  » Märkte, Institutionen & Konsum  » Wirtschaftsstil, -kultur, -system & -ordnung 
Political governance of capitalism
Downloadgröße:
ca. 128 kb

Political governance of capitalism

A reassessment after the crisis

25 Seiten · 5,25 EUR
(Februar 2010)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

In seinem Beitrag „Political governance of capitalism“ erklärt Helmut Willke, warum er es für wenig überzeugend hält, über ein bevorstehendes Ende des Kapitalismus zu debattieren. Seiner Diagnose zufolge haben wir es nicht mit einer Krise des Kapitalismus zu tun, sondern mit einer Krise des Verhältnisses zwischen Kapitalismus und global Governance. Deshalb lädt er dazu ein, an einem neu ausgerichteten Globalisierungsmanagement zu arbeiten. Hierbei gilt es, von einer Privilegierung nationalstaatlicher Ordnungen umzustellen auf ein laterales Weltsystem mit globalen Managementformen und expertenbasierten Entscheidungsprozessen. An die Stelle normativer Grundlagen der Entscheidungsfindung müssten demnach theoretische Analysen treten. Neue Muster der Selbst-Governance und ein kognitiv erschlossener Code of conduct wären so die Basis der globalen Neuorganisation von Wirtschaft, Finanzierung, Gesundheit, Wissenschaft, Medien usw.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Capitalism revisited
Ursula Pasero, Karen van den Berg, Alihan Kabalak (Hg.):
Capitalism revisited
the author
Prof. Dr. Helmut Willke

Professor für Staatstheorie und Global Governance am Fachbereich Soziologie der Universität Bielefeld

[weitere Titel]