sprache deutsch
sprache english
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


Friday, March 22, 2019
 Startseite
Steigende Bodenrenten, Vermögensungleichheiten und politische Handlungsmöglichkeiten
Downloadgröße:
ca. 0 kb

Steigende Bodenrenten, Vermögensungleichheiten und politische Handlungsmöglichkeiten

28 Seiten · 4,43 EUR
(Juli 2018)

 
lieferbar Ein Download dieses Aufsatzes ist zur Zeit nicht möglich!
 

Aus der Einleitung der Herausgeber:

Kalkuhl, Edenhofer und Hagedorn gehen in ihrem Beitrag von der Beobachtung aus, dass Immobilien in (guter) städtischer Lage nur noch für besonders vermögende Schichten erschwinglich sind. Gegenwärtig steigere eine kleine Gruppe von Vermögensbesitzern zügig den Wert ihres Immobilieneigentums, während die große Gruppe von MieterInnen ohne Immobilienbesitz erhebliche Mietpreiserhöhungen zu verkraften hätten. Als entscheidenden Motor dieser Zunahme sozialer Ungleichheit identifizieren die Autoren den mit der Bodenknappheit verbundenen Anstieg der Bodenrente. Sie schlagen daher in Anlehnung an den US-amerikanischen Ökonomen Henry George (1839-1897) vor, diese steigende Rente mit einer entsprechenden Steuer auf Boden (nicht auf Gebäude) weitgehend abzuschöpfen. Dies würde nicht nur dazu beitragen, den Preisanstieg auf städtischen Immobilienmärkten einzudämmen, sondern auch politische Umverteilungsprozesse ermöglichen, von denen ein Großteil der städtischen Bevölkerung profitieren könne. Schließlich könnten die Kommunen ihre Einnahmen aus der Bodensteuer zum Beispiel für sozialen Wohnungsbau oder für den Ausbau der Bereitstellung kommunaler öffentlicher Güter (öffentlicher Nahverkehr, Einrichtungen der Kinderbetreuung bzw. -erziehung etc.) verwenden. Dies würde zur Reduktion sozialer Ungleichheiten beitragen, individuelle und kollektive Freiheitsräume erweitern und gesellschaftliche Integrationsprozesse begünstigen.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Stadtluft macht reich/arm
Bernhard Emunds, Claudia Czingon, Michael Wolff (Hg.):
Stadtluft macht reich/arm
the authors
Prof. Dr. Matthias Kalkuhl
Matthias Kalkuhl

Professor für Klimawandel, Entwicklung und Wirtschaftswachstum, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Potsdam und Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC), Berlin.

[weitere Titel]
Prof. Dr. Ottmar Edenhofer
Ottmar Edenhofer

Professor für die Ökonomie des Klimawandels an der Technischen Universität Berlin, Direktor des Mercator Research Institute on Global Commons and Climate Change (MCC) Berlin, Stellvertretender Direktor und Chefökonom des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).

[weitere Titel]
Dr. Jonas Hagedorn
Jonas Hagedorn

geb. 1981, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nell-Breuning-Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen, Frankfurt am Main.