sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Ethik  » Wirtschafts- & Governanceethik 
Über die Kunst Balance zu halten
Downloadgröße:
ca. 88 kb

Über die Kunst Balance zu halten

Redliche und regeltreue Geschäftsführung als praktische Herausforderung

12 Seiten · 2,63 EUR
(23. März 2013)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Aus der Einleitung:

Dem verehrten Jubiliar bin ich erstmals im Frühsommer 2004 auf der Jahrestagung des Deutschen Netzwerkes für Wirtschaftsethik im Ausbildungszentrum der Lufthansa in Seeheim begegnet. Die Affäre um den früheren Bundesbankpräsident Welteke nach Bekanntwerden seines Aufenthaltes in einer Adlon-Suite anlässlich der Dresdner Bank-Feiern zur Einführung des Euro hatte dazu geführt, dass die bis dahin bewusst knapp und kurz gehaltenen Verhaltensrichtlinien für die Allianz-Gruppe neu gefasst werden sollten. Ich sah dies als Gelegenheit, Compliance auch formell stärker mit Wirtschaftsethik zu verbinden und hatte daher einen kleinen Vortrag in einer Arbeitsgruppe des Seeheimer Treffens übernommen, um in die Wirtschaftsethik-"Szene" hinein zu kommen – seiner Zeit nicht ohne eine gehörige Portion Skepsis. Damals dachte ich im Zusammenhang mit Werteträgern viel eher an Religionsgemeinschaften, politische Parteien und die kulturelle Elite denn an Wirtschaftsunternehmen. Mein leiser Verdacht war, dass die Betonung von Wirtschaftsethik für Unternehmen nicht zuletzt dazu dienen sollte, verbindlichen Anforderungen an die Geschäftsführung durch weichere Formate zuvorzukommen, die sich besser imagefördernd vermarkten ließen als die konkreten Bemühungen um Redlichkeit im täglichen Geschäft.

Diese Skepsis ist auch bis heute nicht ganz gewichen. Das mag dem Praktiker verziehen sein, der fortlaufend mit "dem Unterschied zwischen der Klarheit des Zielfotos und dem Staub auf der Straße dorthin" konfrontiert wird, wie dies Bischof Huber einmal formuliert hat. Josef Wieland ist es aber wie keinem Zweiten gelungen, diese Skepsis in ein konstruktives Spannungsverhältnis zu verwandeln und den Rahmen für ein effizientes, werte- und einsatzorientiertes Integritätsmanagement zu setzen, nicht nur in unserer persönlichen Zusammenarbeit, sondern vielmehr noch als Standardsetzer und Treiber auf nationaler und internationaler Ebene.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Verantwortung in der globalen Ökonomie gestalten – Governanceethik und Wertemanagement
Stephan Grüninger, Michael Fürst, Sebastian Pforr, Maud Schmiedeknecht (Hg.):
Verantwortung in der globalen Ökonomie gestalten – Governanceethik und Wertemanagement
the author
Dr. Reinhard Preusche

1995-2009 ist er im Compliance-Bereich tätig, zunächst als Leiter Compliance der Dresdner Bank Gruppe; in Folge der Übernahme der Dresdner Bank durch die Allianz SE mit Verantwortung für die gesamte Allianz Gruppe. Nach seiner Pensionierung gründete Reinhard Preusche mit Jan Iken die MLT-Compliance Solutions GmbH, deren Kundenportfolio mittelständische Unternehmen wie Großunternehmen aus Finanzwirtschaft und Industrie umfasst. Gründungsvorstand des Netzwerks Compliance und Mitherausgeber der Corporate Compliance Zeitschrift (CCZ).