sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Unternehmung  » Management & Theorie der Firma 
Unternehmen als Gestalter nachhaltiger Arbeit
Downloadgröße:
ca. 128 kb

Unternehmen als Gestalter nachhaltiger Arbeit

15 Seiten · 2,94 EUR
(07. Oktober 2019)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Zusammenfassung:

Unternehmen können einen wesentlichen Beitrag zum Übergang in eine Postwachstumsgesellschaft leisten, in der die dominierende Stellung von Erwerbsarbeit und Konsum verringert wird und andere Tätigkeiten an Bedeutung gewinnen. Dafür müssen sie die Erwerbsarbeit nachhaltig gestalten. Arbeit ist dabei nicht bloß ein Objekt einer sozial-ökologischen Transformation: Über die Ausgestaltung von Arbeitszeitregimen und der Arbeitsorganisation können Unternehmen einen aktiven Beitrag zu einer nachhaltigen Lebensführung der Beschäftigten erbringen und deren Zeitwohlstand steigern.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft
Irmi Seidl, Angelika Zahrnt (Hg.):
Tätigsein in der Postwachstumsgesellschaft
the authors
Gerrit von Jorck
Gerrit von Jorck

Dipl. Volkswirt und Philosoph B.A., geb. 1986, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre der TU Berlin, Fachgebiet Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum. Vorstandsmitglied der Vereinigung für ökologische Wirtschaftsforschung und Fellow am Institut für ökologische Wirtschaftsforschung.

Prof. Dr. Ulf Schrader
Ulf Schrader

geb. 1968, Leiter des Fachgebiets Arbeitslehre/Ökonomie und Nachhaltiger Konsum (ALÖNK) an der TU Berlin. Direktor der School of Education der TU Berlin (SETUB). Seit 2008 Hochschullehrer an der TU Berlin in der Lehrkräfteausbildung für das Schulfach Wirtschaft-Arbeit-Technik.

[weitere Titel]