sprache deutsch
sprache english
» Zum Merkzettel
0 Artikel
» Zum Warenkorb
0 Artikel - 0,00 EUR


 Startseite » Politik  » Staatsausgaben, Steuerpolitik & Staatsverschuldung 
Vor- und Nachteile des internationalen Steuerwettbewerbs
Downloadgröße:
ca. 185 kb

Vor- und Nachteile des internationalen Steuerwettbewerbs

31 Seiten · 4,20 EUR
(Februar 2007)

 
Ich bin mit den AGB, insbesondere Punkt 10 (ausschließlich private Nutzung, keine Weitergabe an Dritte), einverstanden und erkenne an, dass meine Bestellung nicht widerrufen werden kann.
 
 

Zusammenfassung:

Die jüngsten Entscheidungen der EU zur Zinsbesteuerung und zur Unternehmensbesteuerung sowie die Bemühungen der OECD zur Beseitigung „schädlichen“ Steuerwettbewerbs verdeutlichen, dass die Frage des internationalen Steuerwettbewerbs kaum an Aktualität eingebüßt hat. In diesem Beitrag werden dessen Vor- und Nachteile, der Musgrave’schen Unterteilung folgend, zunächst aus allokativer und dann aus distributiver Sicht dargestellt. Es lässt sich feststellen, dass die Vorteile vor allem im allokativen Bereich vorzufinden sind, während sich die Nachteile eher im distributiven Bereich antreffen lassen. Diesen theoretischen Überlegungen wird ausgewählte empirische Evidenz zu den Auswirkungen des Steuerwettbewerbs in der Schweiz gegenübergestellt.


zitierfähiger Aufsatz aus ...
Regeln für den europäischen Systemwettbewerb
Walter Müller, Oliver Fromm, Bernd Hansjürgens (Hg.):
Regeln für den europäischen Systemwettbewerb
the authors
Prof. Dr. Lars P. Feld
Lars P. Feld

Professur für Finanzwissenschaft des Alfred Weber Instituts der Universiät Heidelberg.

Prof. Dr. Gebhard Kirchgässner
Gebhard Kirchgässner

geb. 1948, Universität St. Gallen, Professor für Volkswirtschaftslehre und Ökonometrie sowie Direktor des Instituts für Außenwirtschaft und Angewandte Wirtschaftsforschung.

[weitere Titel]